Benedict Cumberbatch und Jimmy Fallon improvisieren Knast-Verhör

von

Ganz großes Improvisationstheater: Für die neueste Ausgabe seines „Mad Lib Theater“ lud sich US-Moderator Jimmy Fallon niemand Geringeren als den derzeit wohl gefragtesten britischen Schauspieler ein. Benedict Cumberbatch, weltbekannt aus der BBC-Serie „Sherlock“ und aktuell als „Dr. Strange“ im Kino zu sehen, war bei Fallon zu Gast und bekam zuerst die Aufgabe, spontan und willkürlich Wörter auf Kurzfragen wie „Tier“, „Distanz“, „schönes Wort“, „berühmtes Filmzitat“ und so weiter zu nennen. Diese Sammlung diente als Grundlage für eine Verhörszene, die Cumberbatch und Fallon gemeinsam spielen sollten. Cumberbatch als Cop, Fallon als Verdächtiger. Unnötig zu sagen, dass beide Persönlichkeiten ihre Aufgabe nicht nur mit Talent und Bravour meisterten, sondern auch bewiesen, wie viel kindlicher Humor in zwei erwachsenen Männern stecken kann. Gut, als ob wir das gerade bei Fallon nicht längst gewusst hätten:

Die 4. Staffel „Sherlock“ mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman geht am Neujahrstag 2017 auf Sendung. Es könnte die letzte sein.

t:Benedict Cumberbatch und Jimmy Fallon improvisieren Knast-Verhör


Ob sich die Absender solcher Behauptungen von Cumberbatchs Ansage angesprochen fühlen, muss leider bezweifelt werden.auf Musikexpress ansehen


Prätentiöse Kacke: Tool sind System Of A Down für Leute, die nie Sex haben
Weiterlesen