Bildergalerie: randalieren am Münchener Marienplatz

Jetzt am Kiosk: der neue me.style. Das Mode-Sonderheft des Musikexpress. Wir haben den preisgekrönten Berliner Fotografen Daniel Josefsohn und seinen Münchner Kollegen Markus Burke in die wichtigsten Städte des Landes geschickt, um diese existenziellen Fragen beantworten zu lassen. Dies sind die Berichte aus München.

Bild 1: Milly Axters, Model (Mia Models), vor der Feldherrnhalle, München.

„Mich faszinieren die mystische Dunkelheit, das Leuchten des Mondes und der Sterne und wie sich die Menschen verändern.“

Bild 2:  Klaus Lemke und Cina, Regielegende und Muse, im Hotel Mariandl, München.

Klaus Lemke: „Wenn die Hecke brennt, dann in der Goldenen Bar, der Nordterrasse oder im Haus der Kunst.“

Cina: „Nächte in München verbringt man am besten uneingeschränkt.“

Bild 3: Lisa Reuter, Ärztin, Uniklinik Innenstadt, München.

„An der Nacht fasziniert mich das Unvorhersehbare. Sie macht die Menschen zu ganz anderen Typen als tagsüber.“

Bild 4:  Munk, Mathias Modica aka Munk, Head of Gomma, Telonius, Jonas Imbery aka Telonius, Head of Gomma, Andrea, Model, in einer Limousine in Schwabing, München.

Telonius: „Die perfekten Nächte in München? 1961: randalierend am Marienplatz. 1971: kiffend im Englischen Garten. 1981: koksend in Schwabing. 1991: auf MDMA am Gärtnerplatz. 2001: auf Augustiner im Schlachthofviertel. 2011: mit allem oder ohne alles im supersauberen Wasser der renaturierten Isar Liebe machend.“

Bild 5: Ayzit Bostan, Designerin und DJ, in ihrem Atelier, München.

„Der Schutz der Dunkelheit fasziniert mich am meisten.“

Bild 6: Moritz Jovy, Model, Angler und Koch, im Puerto Giesing, München.

„Ein guter Platz zum Starten, aber auch zum Bleiben ist die Zephyr Bar in der Baaderstraße. Hier gibt es die besten Cocktails.“

Bild 7: Milly Axters, Model (Mia Models), im Puerto Giesing, München.

Bild 8: Bimbi Gardel, Künstlerin und Münchner It-Girl, im Studio von Markus Burke, München.

„Nach langem Eingetanze paaren sich wild gewordene, ätherischen Duft verströmende Zombie-Polypenwesen mit schlafwandelnden Voodookäferklonen zum Sound aus der fünften Dimension. Man selber guckt leicht benebelt zu, schenkt sich und dem Gegenüber noch ein Gläschen ein, dann wird entweder gefummelt oder gleich geschlafen. Das ist meine ideale Nacht.“ 

Bild 9: Lisa Scheller, Studentin und Videothekarin, Videothek Münchner Filmpassage.

„Die perfekte Nacht: bei Freunden in der Küche bei Sex, Drugs & Techno abhängen, dann auf einen Absacker in die Blumenbar.“

Weitere Themen:

Bildergalerie: Streifzüge durch die Hamburger Nacht

Bildergalerie: Ruhrpott-Nachtgestalten

Bildergalerie: So verbringen Köln und Düsseldorf die Nacht

Bildergalerie: Stuttgart bei Nacht

Bildergalerie: das Nachtleben in Frankfurter Clubs

Bildergalerie: Berliner Nachtgestalten


Warum wir von Endlich Rudern aus München noch mehr hören wollen
Weiterlesen