Botschafter in Sachen HipHop

von

Es kann nicht schaden, wenn einer der kommerziell erfolgreichsten Rapkünstler aller Zeiten mal dran erinnert, dass HipHop mehr zu bieten hat und hatte als Beats, Babes und Bitches. In seinem für den 16. November angekündigten Buch „Decoded“ will Jay-Z noch einmal verdeutlichen, dass HipHop eine Spielart der Poesie sein kann, deren Tiefe man nicht gleich erkennen mag. Gegenüber MTV sagte Jay-Z zu dem Thema: „Wer HipHop nur hin und wieder hört, der reagiert nur auf gewisse Buzz-Words. Und wenn dann jemand so ein Buzz-Word wie ‚Bitch’ hört, denkt er gleich: Ach, sie können es nicht lassen! Dabei wird übersehen, dass dahinter oft ein guter Text mit Tiefgang steht.“Jay-Z wolle mit „Decoded“ das Bild des HipHops geraderücken: „Rap hat Tiefgang, Cleverness und Inspiration. Es sind nicht nur ein paar Typen, die bloß reimenden Worte aneinander reihen. Rap hat eine soziale und politischen Bedeutung, er vertont Wut, er vertont Angst – all dies steckt in dieser Musik.“Im Interview mit dem amerikanischen Rolling Stone erklärte Jay-Z kürzlich: „In dem Buch ist nichts, was ich nicht schon in der Vergangenheit in meinen Songs erzählt hätte. Es ist bloß detaillierter. Ein Song hat bloß drei Minuten. Ein Buch hat kein Zeitlimit, es muss sich nicht reimen – also kann man sehr exakt erzählen, wie es war.“

dk – 25.10.2010


Pharrell kuratiert „TIME“-Ausgabe und teilt neuen Song „Entrepreneur“
Weiterlesen