„Bowie Tribute Concert“: Wayne Coyne reitet Chewbacca bei „Life On Mars?“

Das erste von zwei Konzerten zu Ehren David Bowies fand am gestrigen Donnerstagabend in der New Yorker Carnegie Hall statt und hinterließ mit den Interpretationen von Bowie-Klassikern wie „Suffragette City“, „Ashes To Ashes“ und „Starman“ einen positiven Eindruck.

Im gediegenen Ambiente des historischen Konzertsaals trat gleich eine ganze Armada von Stars der alternativen Musikszene auf. So zogen unter anderem J Mascis, Cat Power und Robyn Hitchcock ihren Hut vor dem Werk des am 10. Januar verstorbenen britischen Ausnahmekünstlers. Für Gesprächsstoff sorgte die kurzfristige Absage der Roots, die aufgrund eines Disputs um die Nutzung des Equipments vor Ort von ihren beiden Auftritten in der Carnegie Hall und der Radio City Music Hall am 1. April zurückgetreten sind.

Für den Schmunzler des Abends sorgte Flaming-Lips-Sänger Wayne Coyne, der Bowies 1971er-Hit „Life On Mars?“ auf den Schultern einer in einem Chewbacce-Kostüms gekleideten Person vortrug. Seht Euch das Video dazu hier an:

Mehr Videos gefällig? Wie wäre es mit Michael Stipe und Karen Elson, die „Ashes To Ashes“ performen?

https://www.youtube.com/watch?v=dI8SpGy-P44

Hier singt Blondies Debbie Harry „Starman“ aus dem Jahre 1972:

Die komplette Setlist des Abends in der New Yorker Carnegie Hall seht Ihr hier:

View this post on Instagram

#themusicofdavidbowie SETLIST!

A post shared by Elia Einhorn (@eliaeinhorn) on

 


Ödland Berlin: Kampfgeschrei auf der Suche nach einem Proberaum
Weiterlesen