Countdown: die 100 besten Remixe aller Zeiten

von

73. Moloko

„Sing It Back“ (Boris Musical Mix) (1999)

Lustig: Das Original klingt mehr nach einer Nachbearbeitung als der zum Hit und Klassiker gewordene Remix des Hamburger House-DJs: Es erlaubt sich keinen geraden Beat, das eckige Arrangement wirkt unfertig und gleichzeitig überkonstruiert. Doch Róisin Murphys Stimme glimmt rot wie gut durchgezogene Grillkohle. Dlugosch brachte „Sing It Back“ schließlich auf Zug, auf 08/15-Housepop-Zug, um ehrlich zu sein. Aber wenn zum satten, geraden Beat und zur unablässig groovenden Funkgitarre Róisins Kohle glimmt, zerrt einen das immer noch unter die Discokugel.


Moloko – Sing It Back von hushhush112

72. Underground Resistance (DJ Rolando)

Knights Of The Jaguar (Jeff Mills Remix) (2000)

Underground Resistance war immer die etwas politischere und unabhängigere Verbundschaft im Techno, auch als Label selber wurde vor allem um die Jahrtausendwende Klassiker um Klassiker veröffentlicht, so auch die ‚Knights Of The Jaguar‘-EP von DJ Rolando, die einer der Labelchefs höchstselbst, Jeff Mills, mit einem Remix goutierte. Der war zwar nicht signifikant anders als das Original, einen der besten Housetracks der späten 90er aber noch ein Fitzel besser zu machen qualifiziert schon von alleine.

71. Gorillaz

19/2000 (Soulchild Remix) (2001)

Für das Radio war die trip-hoppig träge und ganz fantastische Albumvariante eher kein Erfolg. Ganz im Gegensatz zum Soulchild-Remix, für den extra neue Vocals aufgenommen wurden und im öffentlichen Bild seitdem vorne weg marschiert. Alles etwas schneller, alles mit deutlich mehr Feuer unterm Hintern. Diverse Spiele und Serien haben sich seitdem mit dem Sunnyboy unter den Gorillaz-Remixen geschmückt. Schließlich wollte jeder, aber auch jeder seinen ‚cool shoeshine‘.

Weitere Artikel:

Countdown: Rhythim Is Rhythim, Nightmares on Wax und Primal Scream. Nicolette Larson, Loleatta Holloway und Inner Life. Dinosaur L, Donna Summer und Kraftwerk. Sister Sledge, First Choice und Eric B. & Rakim.


Drangsal empfiehlt: 3 NDW- und Deutschrock-Geheimtipps aus den 80ern
Weiterlesen