Spezial-Abo

Superhelden 2018: Starttermine von „Avengers 3“, „Deadpool 2“ und Co.

von

Natürlich waren viele Filme mit Superhelden auch 2017 wieder extrem erfolgreich, man muss sich nur die Top 10 der Einspielergebnisse anschauen, um den anhaltenden Trend zu sehen. Allerdings sorgten Marvel und DC gefühlt für deutlich weniger Gesprächsstoff und popkulturelle Erdbeben als in den Jahren zuvor. Über den aktuellen „Spider-Man“ und die „Justice League“ redet gefühlt jetzt schon niemand mehr, einzig „Wonder Woman“ mit Gal Gadot und „Logan“ konnten dem Genre wirklich Neues hinzufügen. 2017 war also nicht das beste Jahr für Fans von Comic-Verfilmungen, 2018 scheint hingegen die deutlich spannenderen Titel bereitzuhalten.

In unserer Übersicht zeigen wir Euch alle kommenden Superhelden-Neuheiten, die in diesem Jahr erscheinen. Und geben eine Prognose ab, welche davon man auf keinen Fall verpassen sollte:

„Black Panther“ (15. Februar 2018)

Marvel hat sich 2017 größtenteils mit Fortsetzungen durchgeboxt, mit „Black Panther“ wird nun ein gänzlich frisches Szenario präsentiert. Im fiktiven afrikanischen Staat Wakanda muss sich Newcomer Chadwick Boseman als König mit Kampfküsten gegen von Andy Serkis und Michael B. Jordan gespielte Rivalen durchsetzen. Und am Ende wahrscheinlich die halbe Welt retten. Das größte Manko des bisher gezeigten Materials von „Black Panther“ scheint der generische Plot zu sein, die Stärke das unverbrauchte Setting, das afrikanische Tradition und futuristische Technik vereint. Wenn Indie-Liebling Ryan Coogler („Fruitvale Station“) auf dem Regiestuhl genug Freiheiten von Marvel bekommt, dann könnte „Black Panther“ ein Meilenstein in der inhaltlich angestaubten Filmreihe werden.

 

„Avengers: Infinity War“ (26. April 2018)

Die einfachste Prognose des Jahres: Das Zusammentreffen aller bisherigen Marvel-Helden aus dem Cinematic Universe wird der finanziell erfolgreichste Film 2018, da kann selbst Han Solo im Dezember nichts mehr ausrichten. 10 Jahre ist es nun her, dass mit „Iron Man“ und dem seriellen Erzählen im Kino von Marvel ein Genre aus dem Boden gestampft wurde, dass nicht mehr wegzudenken ist. Zum Jubiläum kommt nun der erste Teil des großen Finales, bevor ab 2019 das Filmuniversum umgerempelt wird. Der erste Trailer zu „Infinity War“, in dem Armeen kollidieren und der Bildschirm nur so von Fanlieblingen überquillt, brach alle Klickrekorde, der nahende Tod einiger Ikonen der aktuellen Popkultur sorgt jetzt schon für Nostalgie. Man gönnt Marvel und Disney den Erfolg eigentlich kaum noch, aber verdammt nochmal: „Infinity War“ ist der Film, auf den Action-Fans seit nun fast 10 Jahren warten.

„Deadpool 2“ (17. Mai 2018)

Der Nachfolger zu Ryan Reynolds‘ Überhit wird am 17. Mai erscheinen. „Deadpool 2“ wird wahrscheinlich mit dem gleichen Erfolgsrezept zum Erfolg werden: Nicht-jugendfreier Humor auf dem Niveau von Jugendlichen und solide Action mit viel Blut werden erwartet. Einen ersten Teaser zum Film gibt es bereits, darin imitiert Deadpool den Kifferliebling Bob Ross:

„Ant-Man und Wasp“ (2. August 2018)

Nach der Schlachtplatte „Infinity War“ wird sich der Marvel-Nachfolger um die schrumpfenden Wissenschaftler wahrscheinlich wie ein kleiner Salat anfühlen. Paul Rudd und Evangeline Lilly haben den schweren Job, die Zuschauer auch ohne das ganz große Spektakel bei Laune zu halten – was schon mit dem ersten „Ant-Man“-Film nur mühsam gelang. Immerhin hat die Superhelden-Reihe nun endlich eine weibliche Heldin im Titel, was auch Zeit wurde.

Evangeline Lilly

„Venom“ (4. Oktober 2018)

Tom Hardy wird zum Erzfeind von Spider-Man, die Spinne selbst wird aber nicht im Film auftauchen. Vielmehr porträtiert Regisseur Ruben Fleischer den Schurken Venom, der bereits in Sam Raimis „Spider-Man 3“ zu sehen war. Der Film wird vermutlich deutlich gröber als andere Comic-Verfilmungen und richtet sich an ein erwachseneres Publikum. Ein erster Trailer zum Film ist bereits erschienen. 

So sah Venom in „Spider-Man 3“ aus.

„X-Men: Dark Phoenix“ (verschoben auf 2019)

Sagten wir bei „New Mutants“ noch, dass das Studio Fox neue Wege einschlägt, beweisen die Verantwortlichen hier das Gegenteil. Jennifer Lawrence, James McAvoy und Michael Fassbender reihen die sehr angestaubte und knallbunte Saga um Magneto und Co wieder einmal auf, bei „Apocalypse“ hat das zumindest 2016 deutlich weniger Zuschauer interessiert. Die neue Geheimwaffe soll Sophie Turner sein, die durch „Game of Thrones“ bekannt wurde und hier die Hauptrolle einnimmt.

Sophie Turner

„Aquaman“ (20. Dezember 2018)

Ein schlechter Schauspieler spielt eine Figur, über die selbst Comic-Fans nur Witze machen. Eigentlich dürfte „Aquaman“ mit Jason Mamoa nicht wirklich zünden, zu eindimensional ist der Held, der unter Wasser auf Meerestieren reitet. In „Justice League“ wurde der Held bereits eingeführt, von Fähigkeiten oder Charme war aber nicht besonders viel zu sehen. Vielleicht wird der Film ja eine Überraschung – wir glauben aber nicht daran.

Jason Momoa als „Aquaman“

„X-Men: New Mutants“ (verschoben auf 2019)

Kann ein Filmtitel 2018 langweiliger klingen als dieser? Eigentlich nicht, immerhin wurden in jedem „X-Men“-Film neue Mutanten eingeführt. Und dennoch haben sich immer weniger Zuschauer für die langjährige Reihe interessiert. Deshalb wagt Fox nun einen Richtungswechsel und dreht mit „New Mutants“ einen Soft-Horror, in dem jugendliche Mutanten (darunter Maisie Williams aus „Game of Thrones“) mit Superkräften in einer düsteren Anstalt eingesperrt sind. Der erste Trailer zum Film macht einen überraschend beklemmenden Eindruck. Die Zeit der routinierten Rettung der Welt scheint vorbei, gut so.

Disney/Marvel
Sony Pictures
Fox

„Wakanda forever“: LeBron James ehrt Chadwick Boseman auf ganz besondere Weise
Weiterlesen