Deutscher Filmpreis 2019: Alle Lola-Gewinner auf einen Blick

Am Freitagabend wurde in Berlin der Deutsche Filmpreis verliehen. Der Sieger des Abends heißt „Gundermann“, Regisseur Andreas Dresen durfte die Lola mit nach Hause nehmen. Als bester Dokumentarfilm wurde „Of Fathers And Sons“ ausgezeichnet.

„Gundermann“ von Andreas Dresen handelt vom Leben des Liedermachers Gerhard Gundermann (1955-1998). Das Biopic hat die Lola in Gold abgesahnt, Dresen erhielt ebenfalls den Preis für die beste Regie. Als bester Schauspieler wurde Alexander Scheer für seine Darstellung des Baggerfahrers, der Lieder schreibt, ausgezeichnet. Auch in den Kategorien Drehbuch, Szenen- und Kostümbild gewann er. Der Film wurde damit zum großen Abräumer der Verleihung 2019.

Alle Preisträger im Überblick:

  • Bester Spielfilm: „Gundermann“ (Lola in Gold), „Styx“ (Lola in Silber), „Der Junge muss an die frische Luft“ (Lola in Bronze)
  • Bester Dokumentarfilm: „Of Fathers And Sons“
  • Beste weibliche Hauptrolle: Susanne Wolff („Styx“)
  • Beste männliche Hauptrolle: Alexander Scheer („Gundermann“)
  • Bestes Drehbuch: Laila Stieler („Gundermann“)
  • Beste Regie: Andreas Dresen („Gundermann“)
  • Beste weibliche Nebenrolle: Luise Heyer („Der Junge muss an die frische Luft“)
  • Beste männliche Nebenrolle: Alexander Fehling („Das Ende der Wahrheit“)
  • Bester Kinderfilm: „Rocca – Verändert die Welt“
  • Beste Kamera: Benedict Neuenfels („Styx“)
  • Bester Schnitt: Anne Fabini („Of Fathers And Sons“)
  • Bestes Szenenbild: Susanne Hopf („Gundermann“)
  • Bestes Kostümbild: Sabine Greunig („Gundermann“)
  • Beste Maske: Maike Heinlein, Daniel Schröder, Lisa Edelmann („Der Goldene Handschuh“)
  • Beste Filmmusik: Hochzeitskapelle („Wackersdorf “)
  • Beste Tongestaltung: Andreas Tonwald, Uwe Dresch, Andre Zimmermann, Tobias Fleig („Styx“)
  • Besucherstärkster Film: „Der Junge muss an die frische Luft“

Kooperation

Horrorfilme auf Netflix: Das sind die heftigsten Schocker
Weiterlesen