Die 10 meistgehassten YouTube-Videos aller Zeiten

 

Platz 10: Jacob Sartorius – „Sweatshirt“

Zarte 15 Jahre alt ist Jacob Sartorius, der mit Playback-Videos auf „musical.ly“ berühmt geworden ist. Dass Song und Video, in dem es um ein wärmendes Sweatshirt für seinen Schulschwarm geht, ganze 1,86 Millionen Mal als mies bewertet worden ist, dürfte den süßen Milchbubi aber nicht besonders stören. Über 47 Millionen Aufrufe lassen die Kasse doch ganz schön klingeln.

Platz 9: Psy – „Gangnam Style“

So schlecht und trotzdem auf der ganzen Welt bekannt: Psys „Gangnam Style“ hat auf YouTube drei Milliarden Klicks – dagegen sind 1,9 Millionen Daumen nach unten doch gar nichts.

Platz 8: Aruan Felix – „Cortando o Botão do YouTube“

Mit diesem Nonsens-Video sorgt der brasilianische YouTuber Aruan Felix bis heute für massig Klicks auf der Videoplattform. YouTube hatte ihm 2015 eine Auszeichung für 100.000 Abonnenten zugeschickt – ein silberner Play-Button, den Felix allerdings nicht besonders zu schätzen wusste. In diesem Video versucht er die Auszeichnung mit allen Mitteln zu zerstören – 2,4 Millionen Dislikes sind die Folge.

Platz 7: Luis Fonsi feat. Daddy Yankee – „Despacito“

Bedarf es einer Erklärung, warum dieser Clip 2,6 Millionen Dislikes gesammelt hat? Vielleicht sind es die cheesy Urlaubsaufnahmen, die Dieter Bohlen genauso abgesegnet haben könnte, eventuell aber auch die Partyszenen, die uns an die schlimmsten Abifahrt-Abende in Lloret de Mar erinnern.

Platz 6: BibisBeautyPalace – How It Is (Wap Bap …)

Hurra! Auf Platz sechs hat es eine aufstrebende deutsche Popgranate geschafft: Bibi Heinicke ist YouTube-Star und hat den uninspiriertesten Song des Jahres veröffentlicht. 2,6 Millionen Dislikes, aber immerhin auch 48 Millionen Views waren den Aufwand wert.

Platz 5: Rebecca Black – „Friday“

Freitag ist Partytag! Whoop! Zum Glück hat Rebecca uns erklärt, welche tiefgründige Bedeutung der fünfte Tag der Woche für uns hat – 2,9 Millionen Menschen wussten ihren informativen Beitrag allerdings nicht zu schätzen.

Platz 4: Jake Paul – „It’s Everyday Bro“

Wir wissen es doch auch nicht! Geld ist toll, sich Rolex und Lambo von den Eltern schenken zu lassen, ein Muss. Warum bisher 156 Millionen Menschen diesen Song sehen wollten, bleibt, ähnlich wie die Entstehung von Stonehenge, ein Rätsel der Menschheitsgeschichte. Wir wissen nur: Knapp 3,1 Millionen Menschen kam beim Anschauen ein wenig Mittagessen hoch.

Platz 3: PewDiePie – „Can this video get 1 million dislikes?“

PewDiePie ist ohne Frage ein Lappen. Seinen 58 Millionen Abonnenten haut er gern mal rassistischen Bullshit um die Ohren. Umso schlimmer, dass er für seine nutzlosen Videos auch noch Geld verdient. Dieses hier drehte sich schlichtweg um die Frage, ob er einen Clip produzieren kann, der mindestens eine Millionen Dislikes kassieren kann. Glückwunsch, inzwischen verachten ihn sogar fast 3,2 Millionen Menschen.

Platz 2: Call of Duty Infinite Warfare Reveal Trailer

„Man I love how 3 million people disliked this video just so the developers knew they fucked up“ – dieser Kommentar fasst ganz gut zusammen, warum ein Game-Trailer auf Platz zwei der meistgehassten YouTube-Videos der Welt steht. Aber wir wollen präzise sein: 3,6 Millionen Menschen haben auf Dislike gedrückt, um den Entwicklern ihre Meinung zu sagen.

Platz 1: Justin Bieber – „Baby“

Eine Hate-List ohne Justin Bieber? Come on. Das unschuldige Video zu „Baby“ hat im Laufe der letzten sieben Jahre insgesamt 8,5 Millionen Dislikes kassiert. Ob das irgendwann noch mal zu toppen ist?

 


„Justin Bieber: Seasons“: Justin Bieber kündigt zehnteilige YouTube-Dokuserie an
Weiterlesen