Highlight: Das sind die teuersten Platten, die jemals bei Discogs verkauft wurden

Die Recordstore-Map findet Plattenläden in deiner Nähe

Schon im Jahr 2012 hat der Hamburger Marcus Maack Hunderte von Plattenläden in seiner Recordstore-Map zusammengefasst. Inzwischen sind daraus über 4.000 Shops geworden, und sowohl Homepage als auch integrierte Landkarte wurden mit dem Relaunch am heutigen Montag optisch und funktional aufgewertet. Die Neuerungen: Die Karte für Vinyl-Liebhaber kann jetzt auch mit dem Mobiltelefon ohne große Umstände genutzt werden. Außerdem richtet sich die Karte auf Wunsch am eigenen Standort aus.

Fehlerhafte oder fehlende Daten kann jeder Nutzer nach einer einfachen Anmeldung korrigieren oder ergänzen; der Datensatz scheint jedoch schon jetzt ein umfassendes Bild über die wichtigsten Plattenläden zumindest in Europa und den USA zu bieten. Mit Klick auf einen Laden in der Karte bekommt man Öffnungszeiten und Kontaktdaten angezeigt. In etlichen Fällen gibt die Karte außerdem Auskunft darüber, welche Genres vom jeweiligen Händler geführt werden und wie er von Kunden bewertet wurde.

Wenn der Plattenladen des Vertrauens also gerade nicht griffbereit ist, bietet diese Karte einen wunderbaren Ausgangspunkt für neue Plattenstöberstunden.

Klickt auf das Bild, um zur Karte auf Recordstores.love zu gelangen.

recordstores-love-karte-plattenlaeden

via blogrebellen / urbanshit

Screenshot Recordstores.love / Google Maps

Zerstörung einer kalifornischen Lackanlage könnte „ein weltweites Problem für die Vinyl-Industrie darstellen“
Weiterlesen