"Music Sounds Better With ME" - der neue Podcast vom Musikexpress:

Disko ohne Strom? – Fahrraddisko, die Zweite

Wer sich mit dem Thema Klimawandel beschäftigt, ist mit einer langen Liste von Dingen konfrontiert, die es besser abzuschaffen gilt. Vielleicht braucht das Umdenken und auch konkret der Umbau einer Gesellschaft aber mehr als das. Nämlich Utopien oder soziale Experimente. 



Die Fahrraddisko, die am 20. August 2011 auf der Dachterrasse des Berliner Haus der Kulturen der Welt in die zweite Runde startet, ist solch ein Experiment. Es geht um Musik und Energie ohne Stromanschluss. Im letzten Jahr ins Leben gerufen von Green Music Initiative, Morgenwelt und Bar 25 wird die Party in diesem Jahr im Zuge des Über Lebenskunst Festivals in Kooperation mit dem WMF präsentiert.
 Das Soundsystem wird ausschließlich über aufgebockte Fahrräder und mindestens vier Freiwillige versorgt; die produzierte Energie geben die DJs in einem romantischem Kreislauf schließlich an alle Feiernden zurück.

Kooperation


Auflegen werden Pilocka Krach (Max&Moritz, Bar25), Sven Kacirek (Pingipung), Gebrüder Teichmann (WMF/ Festplatten), Sven Dohse (Bar25) und DJ Feed (WMF/ Exponence). Für handfeste Energie sorgt die „Vorratskammer“ von myvillages.org mit regionalem Essen und selbstgemachtem Bier und Wodka. Der Eintritt ist frei.

Im Anschluss geht es per Radtour zum Kater Holzig und zum Ritter Butzke. Für die Unsportlicheren und Fahruntüchtigen ist bis 23:00 Uhr ein Solarboot-Shuttle zum Kater Holzig eingerichtet.

DIE FAHRRADDISKO

20.08.2011 – 16:00-22:00 Uhr

Haus der Kulturen der Welt

John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin


Weitere Artikel:

Hedi Slimane fotografiert Frances Bean Cobain. Awesome people hanging out together. Go forth and beyond: Levi’s Print Workshop. Rave Is Over – vom Ende der Clubkultur. Fesselnd: Nobuyoshi Araki fotografiert Lady Gaga. Dum Dum Boys – Iggy Pop, Lou Reed & Co in kleinen Schwarzen. The Bling-Fling – Nous Sommes verarbeiten Musik zu Schmuck. The Kate Moss Portfolio and Other Stories. Für graue Tage, wilde Nächte, für immer: Lazy Oaf.


Die 50 besten Punk-Alben aller Zeiten
Weiterlesen