Spezial-Abo

Von Ponys und Dollars

Ein Dokumentarfilm über das Spannungsfeld zwischen kulturellem Anspruch und Wirtschaftlichkeit in der Festivalindustrie

DMX spricht in seinem letzten Interview von emotionaler Begegnung mit seiner Mutter

von

Ein Monat ist nun seit dem Tod von Rap-Legende DMX vergangen. Seine Fans erwartet jedoch in naher Zukunft noch einiges an Material, das der Rapper vor seinem Tod produziert hat. Neben Ankündigungen zu einem posthum erscheinenden Album und einer Dokumentation wurden nun Ausschnitte aus dem letzten Interview des Musikers gezeigt, in dem er tiefe Einblicke gewährt und bei einer Erinnerung an seine Mutter sehr emotional wird.

DMX traf seine Mutter bei einer Reality-Show

Posthum veröffentlichtes Material von verstorbenen Stars wird oft von der Kritik begleitet, Profit aus einer zweifelhaften Aufmerksamkeit schlagen zu wollen – insbesondere, wenn es sich um sehr persönliches Material handelt. Die kurzen Teaser zu einer neuen Folge des Interview-Formats „Uncensored“ des US-amerikanischen Senders TVOne, für die der Rapper ein letztes Mal vor die Kamera trat, lassen zumindest vermuten, dass hier einiges aus DMX‘ Privatleben offenbart wird. Unter anderem geht es hier um eine emotionale Begegnung mit seiner Mutter, die ihn 2012 bei der Reality-Show „Couple’s Therapy“ überraschte. Zuvor hatte der Rapper das Verhältnis zu seiner Mutter mehrfach als gestört beschrieben und immer wieder von Missbrauch in seiner Kindheit berichtet. In dem kurzen Ausschnitt schildert DMX die Begegnung folgendermaßen:

Ich und meine Frau sind zu ,Couple’s Therapy‘ gegangen. Ich erinnere mich daran, ein paar Dinge über meine Mutter erwähnt zu haben und als wir eines Tages in einer unserer Beratungssitzungen saßen, sagte die Dame: ,Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie Ihre Mutter jetzt sehen würden?‘ Und ich sagte: ,Ich weiß nicht.‘ Im selben Moment kam meine Mutter zur Tür herein (…) Ich habe alles los gelassen. Sie weinte, ich weinte. Es war kein schmerzerfülltes Weinen, sondern mehr das, was ich wirklich brauchte.

Bei diesen Ausführungen muss DMX kurz mit den Tränen kämpfen. In einem Interview mit „GQ“ aus dem Jahr 2019 hatte der Rapper berichtet, dass er seine Mutter, die ihm nach eigenen Angaben als Kind ein paar Zähne ausgeschlagen hatte, trotz ihres Fehlverhaltens verziehen habe und sie liebe.

DMX‘ Tochter will in seine Fußstapfen treten

DMX‘ achtjährige Tochter Sonovah Hillman Jr. [eins von 15 Kindern, Anm. d. Red.], könnte womöglich das Talent ihres berühmten Vaters geerbt haben. In einem Interview mit NBC DFW gab sie an, regelmäßig Texte zu schreiben und dass Rap ihr Kraft gebe. Medienberichten zufolge sollen Produzenten Hillman Jr. bereits gefragt haben, ob sie Interesse habe, auf Remix-Versionen von DMX-Songs, gemeinsam mit ihrem Vater zu rappen. Ihr Lieblingssong des Rappers sei übrigens „Party Up (Up in Here)“. Kürzlich veröffentlichte die Achtjährige sogar ein Musikvideo zu ihrem Song „TikTok Kid“. Insgesamt habe sie bereits 20 fertige Songs, die auf ihre Veröffentlichung warten.

DMX verstarb am 9. April im Alter von 50 Jahren an den Folgen einer Herzattacke, die durch eine Drogen-Überdosis ausgelöst wurde.


Pink veröffentlicht erste Single „All I Know So Far“ von kommendem Live-Album
Weiterlesen