Dua Lipa: Fans beim Konzert in Shanghai rausgeworfen

Dua Lipa spielte am Mittwoch auf ihrer ersten China-Tour ein Konzert in Shanghai. Es kam zu Zwischenfällen im Publikum, da Sicherheitskräfte auf offenbar brutale Weise Fans aus dem Zuschauerraum warfen. Die Sicherheitskräfte störten sich augenscheinlich an tanzenden Fans, die nicht auf ihren Sitzplätzen blieben, an einem Mädchen, das auf den Schultern ihres Begleiters saß und an Regenbogenflaggen im Zuschauerraum.

Dua Lipa bemerkte die Unruhen im Publikum und war danach sichtlich betroffen.  Unter Tränen machte die 23-jährige Sängerin zwischen zwei ihrer Songs die Ansage:

„I want to create a really safe environment for us all to have fun, I want us all to dance. I want us all to sing. I want us all to just have a really good time.“

LGBTQ in China

Das Verhalten der Securities ist in China nichts Ungewöhnliches, da das Thema Homosexualität im Lande nicht annähernd so tolerant behandelt wird wie beispielsweise in Deutschland. So hat die chinesische Social-Media-Seite „Weibo“  im April dieses Jahres neue Regeln aufgestellt, wie der „Guardian“ berichtete: Alle Inhalte, die „pornographic implications, promoting bloody violence, or related to homosexuality” seien, sind seitdem gesperrt. 

Die Erklärung:

„(to) create a sunny and harmonious community environment“.

Da hier offensichtlich Pornografie, Gewalt und Homosexualität auf der gleichen Ebene behandelt werden, haben Benutzer von „Weibo“ auf die neuen Richtlinien reagiert. Als Antwort posteten sie Fotos mit ihren gleichgeschlechtlichen Partnern und verwendeten unter anderem das Hashtag #iamgaynotapervert.


Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

und möchte, dass die Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH mir Newsletter mit Produktangeboten und/oder Medienangebote per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit .

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
Warum Popstars jetzt eben doch über Politik sprechen sollten
Weiterlesen