Spezial-Abo
Highlight: Diese Schauspieler haben die meisten Instagram-Follower

Duffy offenbart, dass sie „vergewaltigt, unter Drogen gesetzt und gefangen gehalten“ wurde

Die „Mercy“-Sängerin Duffy hatte sich ein halbes Jahrzehnt lang aus der Öffentlichkeit zurückgezogen – am Dienstag brach sie nun ihr Schweigen darüber, warum sie so lange von der Bildfläche verschwunden war. Laut einem neuen Instagram-Post wurde Duffy „vergewaltigt und unter Drogen gesetzt und einige Tage lang gefangen gehalten“ und ist seitdem auf dem Weg der Besserung.

Aimee Ann Duffy erklärt, dass ein Journalist sie im Laufe des Sommers kontaktiert habe und einen Weg fand, sie zu erreichen. In einem Interview erzählt die Sängerin ihm daraufhin alles, was passiert war. „Er war freundlich und es fühlte sich so erstaunlich an, endlich zu sprechen“, schreibt Duffy in dem Post. „Die Wahrheit ist – und bitte vertraut mir; mir geht es gut und ich bin in Sicherheit – dass ich vergewaltigt und unter Drogen gesetzt wurde und einige Tage lang gefangen gehalten wurde. Natürlich habe ich überlebt. Die Genesung brauchte Zeit. Es gibt keine leichte Art und Weise, es zu sagen.“

View this post on Instagram

You can only imagine the amount of times I thought about writing this. The way I would write it, how I would feel thereafter. Well, not entirely sure why now is the right time, and what it is that feels exciting and liberating for me to talk. I cannot explain it. Many of you wonder what happened to me, where did I disappear to and why. A journalist contacted me, he found a way to reach me and I told him everything this past summer. He was kind and it felt so amazing to finally speak. The truth is, and please trust me I am ok and safe now, I was raped and drugged and held captive over some days. Of course I survived. The recovery took time. There’s no light way to say it. But I can tell you in the last decade, the thousands and thousands of days I committed to wanting to feel the sunshine in my heart again, the sun does now shine. You wonder why I did not choose to use my voice to express my pain? I did not want to show the world the sadness in my eyes. I asked myself, how can I sing from the heart if it is broken? And slowly it unbroke. In the following weeks I will be posting a spoken interview. If you have any questions I would like to answer them, in the spoken interview, if I can. I have a sacred love and sincere appreciation for your kindness over the years. You have been friends. I want to thank you for that x Duffy Please respect this is a gentle move for me to make, for myself, and I do not want any intrusion to my family. Please support me to make this a positive experience.

A post shared by @ duffy on

Die Musikerin aus Wales gibt in dem Instagram-Post nicht an, wann sie vergewaltigt wurde oder wer für die Entführung verantwortlich war. Sie gibt lediglich an, dass sie lange dafür gebraucht hat, das Geschehene zu verarbeiten. Sie will in einigen Wochen ein Video-Interview geben, in dem sie auf weitere Details eingehen wird. Fans seien herzlich eingeladen, ihr Fragen zu der Entführung zu schicken. „Wenn ihr Fragen habt, würde ich sie gerne in dem Interview beantworten, wenn ich kann“, schreibt sie. „Ich fühle aufrichtige Liebe und Wertschätzung für eure Freundlichkeit im Laufe der Jahre. Ihr wart Freunde. Dafür möchte ich euch danken.“

Duffy wurde 2008 zu einem Weltstar, als sie ihre Hit-Single „Mercy“ veröffentlichte. Ihr Debütalbum ROCKFERRY, das kurz danach erschien, brachte ihr einen Grammy für das beste Pop-Album des Jahres und weitere Nominierungen als beste neue Künstlerin und beste weibliche Pop-Gesangsleistung ein. 2010 folgte ihr zweites Album ENDLESSLY mit der dazugehörigen Hit-Single „Rain On Your Parade“.



„Und du sitzt. Und du scheißt. Zu allem bereit“: Beobachtungen zu Live-Streams von Spilker, Polak, Pocher und Wendler
Weiterlesen