Highlight: Mit Johnny Depp, Tenacious D und Will Smith: Hollywood-Stars, die auch Musiker sind

Fremdschämen: Johnny Depp und Amber Heard entschuldigen sich für Tierschmuggel

Johnny Depp hatte im Verlauf seiner langen Karriere Höhen und Tiefen, Glanzleistungen und Totalausfälle. Das Video, das er nun gemeinsam mit seiner Frau Amber Heard für die australische Regierung aufgenommen hat, zählt eindeutig zu seinen schlechtesten Darbietungen.

Amber Heard geriet im vergangenen Jahr mit den australischen Behörden in Streit, da sie ihre Hunde Boo und Pistol bei der Einreise auf die Insel nicht angemeldete hatte. Damals hatte Heard Depp bei Dreharbeiten zu „Fluch der Karibik 5“ besucht. Indem sie die Tiere nicht deklarierte, verstieß sie gegen die strengen Quarantäne-Gesetze, mit denen Australien die Verbreitung von Krankheiten unter Tieren verhindern möchte.

Heard drohte lange Zeit eine hohe Geldstrafe und im schlimmsten Fall Haft. Am Montag wurde sie aber von Richterin Bernadette Callaghan zu einer milden Bewährungsstrafe verurteilt. Heard hatte zuvor zugegeben, die entsprechenden Dokumente bei der Einreise nicht richtig ausgefüllt zu haben. Sie sei übermüdet gewesen.

Des Weiteren habe wohl das Entschuldigungs-Video, das Depp und Heard gemeinsam aufgenommen haben, mildernd auf das Urteil eingewirkt. In dem Clip schwärmen die Schauspieler von der „wunderschönen Insel Australien“ und empfehlen Einreisenden, alles zu deklarieren, was es eben so zu deklarieren gibt. Depp und Heard wirken dabei leider so, als würden sie bei ihrem Aufsager mit einer Waffe bedroht werden. Und kassieren in den sozialen Netzwerken mittlerweile viel Häme für ihre Entschuldigung.


Folgt uns auf Facebook!



Babylon Berlin: Der Schauspieler Christian Friedel sitzt in seiner Band am Piano
Weiterlesen