„Game Of Thrones“: Daenerys‘ Drachen bald auch im Kino?

von

Im Rahmen der Premierenfeier zur vierten Staffel von „Game Of Thrones“ in New York verkündete George R.R. Martin in einem Interview mit dem Hollywood Reporter, dass durchaus die Möglichkeit eines „Game Of Thrones“-Kinofilms diskutiert wird. „Es kommt alles darauf an, wie lang die Fernsehserie läuft. Sieben, acht, zehn Jahre? Der Umfang der Bücher wird immer größer. Es braucht vielleicht einen Spielfilm um alles abzuschließen“, sagte er.

Bisher schafften es lediglich „Sex And The City: Der Film“ (2008) und bald auch „Entourage“ als HBO-Serien auf die Kinoleinwand.
Was das Budget angeht, hat Martin auch ziemlich große Vorstellungen. Er denkt an „[…] so 100 Millionen Dollar für zwei Stunden. Diese Drachen werden echt groß!“

Eine weitere Verfilmung sieht Martin ebenfalls im Bereich des Möglichen. „The Tales of Dunk and Egg“, eine Serie von drei Novellen, die knapp 90 Jahre vor dem Beginn von „Das Lied von Eis und Feuer“ datiert sind und sich um ausgewählte Vorfahren einiger Charaktere drehen, kann er sich ebenfalls als Kinofilm vorstellen: „Sie könnte die Basis für einen Film sein. Ich habe diese drei Geschichten geschrieben und habe noch ein Dutzend mehr.“

Wie es aussieht, werden wir also die nächsten zehn Jahre eine Menge an Material von den „Game Of Thrones“-Machern erwarten können, sei es im Kino oder Fernsehen.


„Relatable“: Sitcom über das Leben von Alanis Morissette in Planung
Weiterlesen