„Game Of Thrones“-Star Maisie Williams: „Ich dachte immer, Arya ist queer“

von

Die letzte Staffel der Fantasy-Serie „Game Of Thrones“ brachte viele Überraschungen mit sich. Bran wurde aus irgendeinem Grund König, Daenerys kam, sah und starb in Rekordzeit und Arya Stark hatte Sex mit Gendry (Joe Dempsie). Die Schauspielerin der jüngsten Stark-Tochter (Maisie Williams) war perplex. Sie dachte eigentlich, dass Arya Stark queer ist.

Im Gespräch mit „Teen Vogue“ offenbarte Maisie Williams ihre Meinung zu der Sex-Szene. „Das erste Mal, dass mich Arya überrascht hat, war vermutlich in der letzten Staffel, als sie sich die Kleider vom Körper reißt und mit Gendry schläft.“ Sie betonte:„Das war auf jeden Fall eine Überraschung“.

„Game Of Thrones“: Prequel im August

Wie bereits berichtet, wird im August eine „Game Of Thrones“-Spin-Off-Serie erscheinen. „House Of The Dragon“ spielt im selben Universum, jedoch 200 Jahre vor den Geschehnissen in „Game Of Thrones“. Im Mittelpunkt steht die Targaryen-Familie, die um den eisernen Thron kämpft.

Die Hauptrolle übernimmt der ehemalige „Doctor Who“-Star Matt Smith. Dazu gibt es die Newcomer Emma D’Arcy, „Nurse Jackie“ Eve Best, und den walisischen Schauspieler Rhys Ifans zu sehen. „House Of Dragon“ soll nicht die einzige Spin-Off-Serie bleiben. Es sind angeblich vier weitere Shows geplant – eine davon sogar animiert.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf rollingstone.de +++


Mit Jochen Distelmeyer: In diese drei Alben der Woche solltet Ihr unbedingt reinhören
Weiterlesen