„House of Cards“: Der Trailer zur 5. Staffel dokumentiert den Größenwahn der Underwoods

von

In wenigen Wochen startet eine der beliebtesten Netflix-Eigenproduktionen mit neuen Episoden. In Deutschland kurioserweise aber wieder nicht auf Netflix. „House of Cards“ ist hier exklusiv auf Sky zu sehen, Grund dafür ist ein alter Vertrag zwischen den Diensten, über den sich Netflix wohl noch ewig ärgern wird. Dennoch: Am 26. Mai kehren Präsident Frank Underwood (Kevin Spacey) und seine First Lady Claire (Robin Wright) zurück.

Wir erinnern uns: Am Ende der vierten Staffel überschattete eine Geiselnahme mit terroristischem Hintergrund den Wahlkampf um die Präsidentschaft. Zwar ist Frank Underwood, dessen absurder Führungsstil mittlerweile ernsthafte Konkurrenz aus der Realität bekommen hat, am Ende der vierten Staffel noch nicht im Präsidentenamt bestätigt. Allerdings wird er die Wahl aus dramaturgischen Gründen wohl kaum verlieren.

Mehr noch: Im ersten Trailer zur neuen Staffel schwärmt Frank Underwood schon von einer Präsidentschaft „2020, 2024, 2028, 2032“. Vielleicht fantasiert er davon, sich zukünftig mit seiner Ehefrau abzulösen. Dafür müsste er dann aber noch einige Gesetze ändern.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


An dieser Stelle findest du Inhalte von Musikexpress

Um mit Inhalten von Musikexpress zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Musikexpress aktivieren


„Biohackers“ (Staffel 1) auf Netflix: Viel Fiction, nicht immer so viel Science
Weiterlesen