Highlight: Serien wie „13 Reasons Why“: Diese Serien erzählen von Außenseitern und sozialem Druck

Wahlwerbung: Frank Underwood will 2016 Präsident bleiben

Frank Underwood geht auf Stimmenfang: In einem neuen Wahlwerbespot stellt sich der bisher nur leidlich erfolgreiche US-Präsident noch vehementer als bisher als den Politiker dar, der zuerst an die Menschen denken würde und erst danach an die Politik. Wer die bisherigen drei Staffeln „House Of Cards“ gesehen hat, der weiß, dass Underwood damit auf sein Arbeitsbeschaffungsprogramm „America Works“ anspielt – und dass diese Behauptung natürlich nichts weiter als eine Wahlkampflüge zum Machterhalt ist.

Besonderer Coup dieses neuen Serientrailers war sein Ausstrahlungstermin: Netflix veröffentlichte Underwoods Wahlkampfspot und die entsprechende -Homepage just an dem Abend, als in den USA die republikanischen Präsidentschaftkandidaten im Fernsehduell gegeneinander antraten.

Die 4. Staffel „House Of Cards“ läuft am 4. März 2016 auf Netflix an – in Deutschland aber vorerst, wie schon bei der 3. Staffel, leider nicht: Die Rechte liegen offenbar weiterhin beim Pay-TV-Sender Sky.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


„Game Of Thrones“: HBO bestätigt Prequel über Targaryens
Weiterlesen