Highlight: Die 50 besten Alben des Jahres 2016

Im Stream: Schauspieler Michael Shannon liest Leonard Cohens „Kanye West Is Not Picasso“

Vergangene Woche machte „Kanye West Is Not Picasso“ Schlagzeilen: In dem posthum veröffentlichten Gedicht disst Leonard Cohen niemand Geringeren als Kanye West und erklärt, er sei der „wahre Kanye West“. Nun wurde bekannt, dass es auch ein Hörbuch zum dazugehörigen Gedichtband „The Flame“ geben wird – unter anderem mit Beiträgen von Will Patton, Seth Rogen und Margaret Atwood.

Die Ehre, „Kanye West Is Not Picasso“ vortragen zu dürfen, wurde Michael Shannon zuteil. Der zweifach Oscar-nominierte Schauspieler mit der Leonard-Cohen-Gedächtnis-Grollstimme verleiht dem Gedicht eine Tiefe, das es auf dem Papier so nicht entfalten kann. Erst wenn Shannon mit seiner sinistren Stimme „I am the Kanye West of Kanye West/ The Kanye West/ Of the great bogus shift of bullshit culture/ From one boutique to another“ herausspuckt, erschlägt den Hörer Cohens volle Verachtung für die Persona Kanye West.

Hört Euch Michael Shannons Vortrag von „Kanye West Is Not Picasso“ hier im Stream an:

Kanye West hat sich übrigens noch nicht zu Leonard Cohens Diss geäußert. Der HipHop-Mogul scheint derzeit auch zu beschäftigt, um sich mit solchen Lappalien aufzuhalten: Nach seinem denkwürdigen Treffen mit US-Präsident Donald Trump hält sich Ye derzeit in Uganda auf, wo er an seinem kommenden Album YANDHI arbeitet.


Kanye West designt Mode für Rechtspopulisten, die Schwarze zum Verlassen der Demokraten aufruft
Weiterlesen