Ist „Stairway To Heaven“ ein Plagiat? Led Zeppelin müssen sich vor Gericht verantworten

von

Plagiatsvorwürfen mussten sich Led Zeppelin in den vergangenen 43 Jahres des Öfteren stellen, denn so lange ist der allseits bekannte Song „Stairway To Heaven“ bereits veröffentlicht. Das Opening-Riff des Songs stammt jedoch angeblich nicht von Jimmy Page und seinen Kollegen, sondern soll ein Abklatsch des Songs „Taurus“ sein, welcher 1968 erschien und von der Band Spirit kommt.

„Taurus“ stammt aus der Feder von Randy California, Gründungsmitglied von Spirit. Der Musiker verstarb im Jahr 1997, seine Erben jedoch bezichtigen Led Zeppelin des Diebstahls geistigen Eigentums und fordern eine Entschädigung.

Nun geht die Angelegenheit vor Gericht. Ein Richter in Pennsylvania wies einen Antrag auf Einstellung des Verfahrens von Seiten der britischen Band ab und so müssen sich Led Zeppelin einer Verhandlung stellen. Es werden Musik-Experten zurate gezogen, denn der Richter habe höchstwahrscheinlich nicht das nötige Fachwissen, vermutet Eriq Gardner vom Hollywood Reporter.

Dieser Vorfall ist nicht der erste in Led Zeppelins Bandgeschichte. 2010 wurden die Briten von Jake Holmes verklagt. Der Folk-Sänger nahm den Song „Dazed and Confused“ auf und nur zwei Jahre später veröffentlichten Led Zeppelin einen gleichnamigen Song, der zum Verwechseln ähnlich klingt.

In folgendem Video werden die zwei Tracks miteinander verglichen:

🌇Bilder von "Die 10 Lieblingsalben aller Zeiten von Dave Grohl" jetzt hier ansehen


Kanye West: Das sind die 5 erfolgreichsten Alben des US-Rappers
Weiterlesen