Justin Bieber setzt seine „Justice World Tour“ fort

von

Justin Bieber musste seine Tour aufgrund von gesundheitlichen Problemen spontan abbrechen. Nun soll es am 31. Juli wieder weitergehen.

Ein Vertreter von Justin Bieber bestätigte gegenüber „Variety“, dass Bieber die „Justice World Tour“ fortsetzen wird. Ursprünglich waren insgesamt 70 Konzerte geplant – die meisten mussten verschoben werden. Grund dafür ist eine Erkrankung an dem Ramsay-Hunt-Syndrom, das bei dem 28-jährigen Sänger eine Gesichtslähmung verursachte. Bieber äußerte sich bereits am 10. Juni in einem dreiminütigen Instagram-Video dazu. Er demonstrierte die Unfähigkeit, die eine Hälfte seines Gesichts zu bewegen. Das Syndrom greift Nerven im Ohr und im Gesicht an und tritt in den seltensten Fällen auf.

Der Auftakt für den zweiten Anlauf seiner Tournee soll bei dem Lucca Summer Festival in Italien stattfinden. Die Veranstalter bestätigten dies in einer Instagram-Story. Nach zwei Europa-Terminen geht es für Bieber weiter nach Südafrika, in den Nahen Osten, Asien, Australien und Neuseeland – im Januar 2023 soll es schließlich wieder zurück nach Europa gehen. Die Deutschlandtermine findet ihr weiter unten.

Bieber selbst hat die Fortsetzung seiner Tour noch nicht bestätigt. Auch die neuen Termine für die ausgefallenen Konzerte sind bisher noch unbekannt. Die Veranstalter versicherten lediglich, dass die Shows in jedem Fall nachgeholt werden. Es heißt: „Im Lichte der weiteren Genesung Justins werden die verbleibenden Shows der US-‚Justice‘-Tour, die für Juni und Anfang Juli geplant sind, verschoben“.

Justin Biebers Deutschlandtermine 2023:

16.01.23 Hamburg, Barclays Arena
31.01.23 Köln, Lanxess Arena
02.02.23 Frankfurt am Main, Festhalle
04.02.23 Berlin, Mercedes-Benz Arena


„Rock am Ring“ und „Rock im Park“ 2023: Das solltet Ihr über den Vorverkauf wissen
Weiterlesen