Kanye West will auch 2024 bei den US-Wahlen mitmischen

von

Immerhin: Mit seiner Wahlkampagne landete Kanye West in 12 US-Staaten bei den US-Wahlen 2020 auf dem Wahlzettel. Dort konnte er nach Angaben von ABC rund 60.000 Stimmen abgraben. Eine deutliche Niederlage im Direktvergleich mit Trump und Biden bleibt dies allemal. Das hält Rapper aber nicht davon ab, sich bereits als Gewinner der US-Wahlen 2024 zu inszenieren.

Nachdem Kanye West offenbar endgültig klar wurde, dass er dieses Jahr wohl nicht mehr in das Weiße Haus einziehen wird, machte er mit einem Post auf Twitter deutlich, dass er auch 2024 als Präsidentschaftskandidat mitmischen möchte. Dort findet man seit Mittwoch ein Foto von West vor einer Karte der USA stehend samt der vielsagenden Überschrift „KANYE 2024“. Kurz vorher hatte er wohl ein deutlich komischeres Statement mit den Worten „WELP“ („Wilfe“?) gepostet, es wenig später aber auch schon wieder gelöscht.

Zu seinen Wählern gehört übrigens auch der Rapper selbst. West dokumentierte sogar seine eigene Stimmabgabe in Park County, Wyoming per Handy-Video. Kleiner Fun Fact: Da es ihm zunächst nicht gelungen war, seinen Namen auf den Wahlzettel seines aktuellen Heimatstaats zu bringen, musste er ihn zunächst selbst eintragen. Zumindest brachte ihn seine eigene Kandidatur dazu, zum ersten Mal in seinem Leben wählen zu gehen, wie er selbst zugibt: „Die erste Wahl meines Lebens. Wir sind hier, um zu dienen. Wir beten für jeden dienenden Anführer auf der Welt.“

Bereits 2015 hatte Kanye West bei einer Rede bei den MTV Music Awards den Wunsch geäußert Präsident der Vereinigten Staaten zu werden. Von dieser Idee lässt der Rapper, Produzent, Unternehmer und Modedesigner seither nicht mehr locker.


„Kevin – Allein zu Haus“ im TV: Alle Sendetermine des Kultfilms
Weiterlesen