Spezial-Abo

Korn: Jonathan Davis‘ Frau Deven Davis ist tot

Deven Davis ist tot. Die Ehefrau von Korn-Sänger Jonathan Davis und ehemalige Pornodarstellerin starb am 17. August 2018 im Alter von 39 Jahren. Die Todesursache ist bisher nicht bekannt.

In einem Statement hat ihre Familie mitgeteilt:

„The Davis family is brokenhearted over the devastating loss of Deven Davis. We ask that you respect their privacy — and the privacy of those close to the family — and allow them the space to mourn in private. We thank you for your love, understanding and prayers of support during this difficult time.”

Deven Augustina Schuette, wie Deven Davis mit Geburtsnamen hieß, heiratete Jonathan Davis im Jahr 2004. Sie bekamen zwei Kinder. Seit längerer Zeit lebten sie getrennt, Jonathan Davis reichte 2016 die Scheidung ein. Angeblich soll seine Frau drogenabhängig gewesen sein und ein Richter habe verfügt, dass sie zeitweise ihre Kinder nicht mehr sehen durfte. Jonathan Davis soll am Tag ihres Todes eine einstweilige Verfügung gegen sie erwirkt haben.

Jonathan und Deven Davis lebten getrennt

„TMZ“ berichtet außerdem, dass Deven Davis laut Jonathan Davis dauerhaft unter dem Einfluss von „nitrous oxide, cocaine and Norco“ gestanden habe. Er habe sie zudem einmal bewusstlos mit einer Heroinpfeife auf dem Boden gefunden, während in der Toilette Kokain gefunden worden sei.

Jonathan Davis, der in den Neunzigern selbst abhängig von Alkohol, Medikamenten und anderen Drogen war, veröffentlichte im Mai 2018 sein Solodebüt BLACK LABYRINTH. Mit der kalifornischen Nu-Metal-Band Korn veröffentlichte er seit 1994 12 Alben, zuletzt erschien 2016 THE SERENITY OF SUFFERING. Ihre erfolgreichste und vielleicht maßgeblichste Platte FOLLOW THE LEADER erschien am 18. August 1998 und damit vor fast genau 20 Jahren.

 


Wegen Corona: Das Nova Rock Festival 2020 wurde abgesagt
Weiterlesen