Toggle menu

musikexpress

Suche
Konzertbericht

Your Disco Needs You: Kylie Minogue begeisterte 500 Fans live im Berliner „Berghain”

von

Kylie Minogue spielt im Berghain. What the fuck? Nein, das ist kein Fake-Facebook-Event wie das „Nadja Abd del Farrag DJ Set mit Giulia-Siegel-Support“. Kylie im Berghain ist real, wenn auch ein wenig schräg. Warum? Weil man alternder Popmusik oft schrecklich voreilig nachsagt, die besten Zeiten hinter sich zu haben.

Auch bei Kylie geht das leicht von der Hand: in den 80ern belächelt, wenig später für Trash erklärt, erst um die 2000er so richtig ernst genommen, und heute irgendwo zwischen Kult („The Loco-Motion“ von 1987) und Belanglosigkeit („Better Than Today“ von 2010). Tritt man ihrer Club-Performance aber nur ein kleines Stück wohlwollender gegenüber, merkt man schnell: Diese Frau ist verdammt gut. Und das, was sie macht, ist auch 2018 kein blankes Mainstream-Produkt, sondern tatsächlich Musik mit Seele und Leidenschaft.

Der konstante Disco-Zuckerguss ihrer Songs ist eine Trademark, das Kylie nicht grundlos zu einer der Ikonen der Gay Community hat werden lassen. Und so ist es nicht nur wunderschön, sondern auch folgerichtig, dass die Australierin im Rahmen ihrer exklusiven Mini-Club-Tour zum neuen Album GOLDEN im Berghain auftritt.

Kylies „Golden“-Lounge: Glitzerkanonen, Double Denim und Disco Beats

Zwischen leuchtendem Riesenherz und siebenköpfiger Band in Wild-West-Jeans-Kostümchen auf der Bühne, Glitzerkanonen und hemmungslos ausrastenden Fan-Boys im Publikum, legt sie eine ungewöhnlich tanzbare Mischung aus neuen Stücken und Klassikern hin. Interessant: Die neuen Sachen im Country-Stil zünden live erstaunlich gut – vor allem, sobald der Drummer hier und da Kylies Signature-Disco-Beat hinzupumpt. Und: Die Klassiker sind für Gelegenheitshörer schwer zu dekodieren. Oder sagt hier noch jemandem „Put Yourself In My Place“ und „Breathe“ etwas, der nicht ohnehin jedes Musikvideo-Outfit von Kylie mit entsprechendem Designerverweis kennt?

Die als goldfarbene Cowboys verkleideten Männer ganz vorn im Publikum rasten an dieser Stelle im Set völlig berechtigt aus. Noch zügelloser wird es, als Kylie plötzlich den Country-Evergreen „Islands In The Stream“ anstimmt. Da gibt es auch für die Double-Denim-Clique ein paar Reihen weiter kein Halten mehr, deren Looks Kylie während ihres ausgedehnten Smalltalks zwischen den Songs lobend erwähnt und scherzt: „Falls hier übrigens jemand keine Ahnung hat, wer hier auf der Bühne steht: Ich bin Kylie und freue mich, euch kennenzulernen!“

GOLDEN von Kylie Minogue erscheint am 6. April 2018.

Kylie Minogue live im Berliner Berghain am 20. März 2018 – die Setlist:

  • Golden
  • One Last Kiss
  • Raining Glitter
  • Breathe
  • Put Yourself In My Place
  • Shelby ’68
  • Radio On
  • Islands In The Stream
  • The One
  • A Lifetime To Repair
  • Music’s Too Sad
  • Hand On Your Heart
  • All The Lovers
  • Stop Me From Falling
  • Sincerely Yours
  • Dancing

Kylie Minogue live im Berliner Berghain am 20. März 2018 – Fotos:

Im Berghain herrscht bekanntlich Fotoverbot. Deshalb seht Ihr oben Bilder von Kylie Minogues Show kurz vorher in Paris. Und natürlich haben sich nicht alle Anwesenden im Berghain an das Verbot gehalten – obwohl Minogue selbst nachdrücklich intervenierte, sobald sie in die Höhe gereckte Smartphones sah. Hier sind ein paar Schnappschüsse der Outlaws, für die wir selbstverständlich keinerlei Haftung übernehmen: 

Intimate Kylie #berghain #concert #kylie #berlin #omg

A post shared by Lucas (@lucas_spearsig) on

nächster Artikel
voriger Artikel
Livestream und DJ-Set: Modeselektor geben Lecture in Berlin

In den vergangenen Jahren hörte man von Gernot Bronsert und Sebastian Szary eher im Kontext von Moderat, ihrem musikalischen Zweitprojekt mit Sascha Ring, besser bekannt als Apparat. Eigentlich sind die beiden aber als Modeselektor unterwegs. Ihr bisher letztes Album MONKEYTOWN erschien vor sieben Jahren und gilt als eine der wichtigsten Platten des Electro-Genres. Für diesen Sommer hat das Duo bereits einige Live-DJ-Sets auf diversen europäischen Festivals angekündigt, unter anderem beim Melt!. Vorher aber gibt es für alle Fans von Modeselektor, aber auch für Musikliebhaber generell einen interessanten Termin, den man sich ruhig mal rot im Kalender anstreichen darf: Im Rahmen…
Weiterlesen
Zur Startseite
Share
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen