London: Bilder von der ersten Kunstausstellung für Hunde

von

Für die erste interaktive Ausstellung für Hunde hat der Londoner Künstler Dominic Wilcox Bilder und Objekte kuratiert, die ausschließlich auf Vierbeiner ausgelegt ist. Ein Objekt namens „Cruising Cantines“ vereint die liebsten Gerüche von Hunden wie alte Schuhe oder rohes Fleisch, ein anderes Objekt namens „Dinnertime Dreams“ ist ein Bällebad mit Bällen, die aussehen sollen wie Hundekekse. Alle Kunstwerke – auch Bilder – sind ausgelegt auf die Größe von Hunden und ihre Fähigkeit, nur die „Farben“ Grau, Gelb und Blau zu erkennen.

https://www.youtube.com/watch?v=Q7KGnJPD8s0

„Zeitgenössische Kunst war lange eine wichtige Quelle für Inspiration und Faszination für Menschen, aber niemals vorher wurde sie mit einem Blick kreiert, der die selben Emotionen aus Tieren erzeugt“, beschrieb Dominic Wilcox gegenüber Dezeen.
Wer jetzt aber überlegt, seinen vierbeinigen Freund mit nach London zu nehmen, wird enttäuscht: Die Ausstellung konnte nur am vergangenen Wochenende in der Tanner Street besucht werden. Bis eine zweite Hunde-Ausstellung kommt, müssen wir uns wohl oder übel mit den Ausstellungsbildern die Zeit vertreiben.

„Play More“ war ein Projekt der Versicherungsfirma „More Than“, die ihre Kunden dazu motivieren will, mehr mit ihren Haustieren zu spielen.



Kunstsammlerin ersteigert Gemälde aus Kanye Wests Jugendzeit
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €