Highlight: Die besten Filme auf Netflix – sortiert nach Genre

„Matrjoschka“-Finale: Netflix hat drei verschiedene Enden gedreht

Für die neue Netflix-Serie „Matrjoschka“ wurden mehrere verschiedene Enden gedreht. Davon berichtet Hauptdarsteller Charlie Barnett in einem Interview mit „Vulture“. Welche Version ausgewählt wurde, weiß er angeblich nicht, weil er die fertige Serie bisher nicht gesehen habe.

„We filmed it probably two or three different ways. I have no clue what they ended up using. I’m excited to see“, so Barnett. „There’s one that I really hope is in there. I shouldn’t even say it, but there’s one I’m hoping comes out that’s kind of unsolved and I love that. (…) I love that whole element of the show, that you don’t get solid answers, that you walk away being like, ‘Oh. Are they still there? Are they not? Have they solved it? It doesn’t seem like it’. I don’t know where it could go from here, though, if that’s your next question.”

Barnett spielt in „Matrjoschka“ Alan, der sein Schicksal mit Nadia (Natasha Lyonne) teilt: Er stirbt jeden Tag auf eine andere Art und Weise – und erlebt prompt eben diesen Tag bis zu seinem Tod aufs Neue.

Kooperation

Da „Matrjoschka“ mit verschiedenen Realitäten spielt, zeigen sich Zuschauer durchaus angetan von der Idee, weitere Enden zu sehen als das, was Netflix am Ende der acht Folgen der ersten Staffel gewählt hat. Ob und wann diese Alternativszenen zu sehen sein werden, ist nicht bekannt. Auch über eine zweite Staffel kann bisher bloß spekuliert werden.

Lest hier unsere Kritik zu „Matrjoschka“.


„Star Trek: Discovery“ auf Netflix: Aus diesen Gründen ist die Serie so gut
Weiterlesen