Mirco Nontschew: Obduktion soll Klarheit bringen

von

Am Freitagnachmittag ist der Comedian Mirco Nontschew in seiner Wohnung tot aufgefunden wurden. Er wurde nur 52 Jahre alt. „Ein Todesermittlungsverfahren wurde eingeleitet, wegen ungeklärter Todesursache“, teilte die Berliner Polizei übers Wochenende mit. Bislang gebe es allerdings keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden oder Suizid.

Unterdessen wurden weitere Details zum Tod des Komikers bekannt, der zuletzt noch die Dreharbeiten der dritten Staffel der Amazon-Prime-Serie „LOL – Last One Laughing“ beendet hatte. Demnach erhielt die Berliner Feuerwehr am Freitagnachmittag einen Notruf. Rettungskräfte erreichten kurze Zeit später die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Berlin-Lankwitz, einem Teil von Steglitz. Nontschew soll hier im Dachgeschoss gewohnt haben. Da niemand auf das Klingeln reagierte, ließ die benachrichtigte Polizei gegen 16 Uhr die Wohnungstür durch die Feuerwehr öffnen. Dort fand man die Leiche des 52-Jährigen.

Laut Medieninfomationen kam der Anruf von besorgten Angehörigen, die Nontschew seit Tagen nicht erreichen konnten. Seitdem wird über die Hintergründe des Todesfalles spekuliert. In einem Gespräch mit der „Bild“-Zeitung hatte Nontschew im Frühjahr erzählt, dass ihn bereits die Aufnahmen zur ersten Staffel schwer mitgenommen hätten. Die „LOL“-Folgen wurden jeweils an einem Stück gedreht, mit hohen Belastungen der Akteure. Nach diesem Dreh-Marathon habe Nontschew sich wiederholt übergeben müssen. Zudem habe er sich mit „finanziellen Sorgen“ herumgeschlagen, so die Zeitung.

„Bild am Sonntag“ wiederum berichtete, dass Nontschew zuletzt im Krankenhaus war. Die Gründe für seinen Aufenthalt seien jedoch nicht bekannt. Das Nachrichtenportal „t-online“ berichtet, dass Nontschew drei Töchter hinterlasse. Er sei kurz vor dem 10. Geburtstag seiner Jüngsten verstorben.


Tod von Mirco Nontschew: Carolin Kebekus für Ausstrahlung von „LOL: Last One Laughing“
Weiterlesen