Highlight: Best of 2017: Die besten Serien-Neuheiten des Jahres

Moderne Paketzustellung: Amazon launcht Fluglinie „Prime Air“, Hermes testet Roboter

Statt Paket-Dronen hat Amazon nun eine ganze Flugzeuglinie vorgestellt, mit der Pakete schneller vom Paketzentrum zum Prime-Kunden geliefert werden könnten. Das erste Flugzeug mit dem Namen „Amazon One“ – eine Boeing 767-300– wird am Wochenende bei der Flugmesse „Boeing Sefair Air Show“ in Seattle vorgestellt.

Die Flugzeuge werden von Fluggesellschaften geleast und dienen dazu, die Waren schnell an Partner wie den Lieferdienst FedEx zu überstellen. Bislang galt der Name des Projekts – „Prime Air“ – für die immer noch ausstehenden Paket-Dronen. „Prime Air“ ist ein Deal zwischen Amazon, der Fluggesellschaft Atlas Air und dem Holdingunternehmen Air Transport Services Group. Insgesamt sollen 40 Flugzeuge für Amazon in die Luft gehen.

Das Konkurrenzunternehmen Hermes testet hingegen ab Ende August in Hamburg autonome Roboter, die Pakete zwischen Paketshop und Kunde transportieren sollen. Ein alarmgesicherter Roboter der Firma Starship fährt auf dem Gehweg und soll nur eine halbe Stunde brauchen, um das Paket beim Kunden abzuliefern.

Der Paketempfänger kann sich den Roboter dann bestellen, wenn er das Paket Zuhause in Empfang nehmen kann. Entnommen werden kann das Paket nur mit einem speziellen Code, auch GPS-Tracking soll vor Diebstahl sichern.


Neue Serie „BEAT“: So überleben Jannis Niewöhner und Hanno Koffler das Berliner Nachtleben
Weiterlesen