Nach Krebsdiagnose: Blink-182-Bassist Mark Hoppus spricht online mit Fans

von

Am 23. Juni hatte Blink-182-Bassist Mark Hoppus über Social-Media mitgeteilt, dass er an Krebs erkrankt sei. Seit drei Monaten unterziehe sich der 49-Jährige einer Chemotherapie. Bei einem Twitch-Stream am 27. Juni gab Hoppus seinen Fans ein persönliches Update.

„Gestern war die Hölle, heute ist es schon besser“

Bevor er an einem virtuellen Bingo-Spiel auf Twitch teilnahm, äußerte Hoppus sich kurz zu seinem derzeitigen gesundheitlichen Zustand, wie „NME“ berichtet: „Wie ich mich fühle? Gestern war die Hölle, heute ist es schon besser. Ich war spazieren, hatte ein gutes Frühstück und nicht das Gefühl, kotzen zu müssen – nehmen wir das als Sieg.“ 

Derzeit befinde sich der Bassist mitten in einem Behandlungszyklus seiner Chemotherapie. Durch sein angegriffenes Immunsystem müsse er ständig im Haus bleiben, berichtete Hoppus. Einem Fan, der ihm eine schnelle Genesung wünschte, antwortete der Musiker noch: „Wir packen das schon.“

Die Väter des Pop-Punk

Blink-182 gründeten sich 1992 als klassische High-School-Band und entwickelten sich Ende der 1990er zu einer der erfolgreichsten Pop-Punk-Bands der Welt. Ihr bis heute erfolgreichstes Album ENEMA OF THE STATE erhielt in den USA Fünffach-Platin.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf rollingstone.de +++ 


„Give It All Up“: Duran Duran veröffentlichen Feature mit Tove Lo (Video)
Weiterlesen