Nach Wir sind Helden geht auch Helene Fischer gegen NPD vor

von
Helene Fischer

Kaum ist die NPD bei den sächsischen Landtagswahlen an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert, muss die rechtsextreme Partei die nächste Schlappe einstecken – und die könnte richtig Geld kosten. Wie der Rolling Stone bereits berichtete, reichte die Band Wir sind Helden nach Informationen von Spiegel Online und MDR eine einstweilige Verfügung gegen den Landesverband der NPD in Thüringen ein, weil dieser ihren Song „Gekommen um zu bleiben“ auf mehr als 100 Veranstaltungen spielte. Die Idee dahinter ist schlicht: „Wir wollen eben mit dieser Musik auch ganz gezielt die Leute davon überzeugen, dass wir einfach wie sie sind,“ so der NPD-Landesvorsitzende wenig eloquent – und in den Augen der betroffenen Musiker auch noch rufschädigend.

Nach Wir sind Helden soll jetzt auch Helene Fischer aktiv geworden sein, eine Abmahnung mit Verwendungsverbot für sämtliche ihrer Lieder wurde laut MDR bereits vorbereitet. Sollte sich die Partei den juristischen Anordnungen widersetzen, könnte es richtig teuer werden. Wenn sich die NPD nicht an die einstweilige Verfügung hält, drohen eine Ordnungsstrafe von bis zu 250.000 Euro oder Ordnungshaft gegen den Landesvorsitzenden der Partei, heißt es beim Musikverlag von Wir sind Helden.

Die Managements der Künstler werden nicht müde, sich über die unabgesprochene Verwendung der Songs zu beschweren und von den politischen Inhalten der Partei zu distanzieren. Wie der MDR berichtet, geben Wir sind Helden grundsätzlich „für keine Partei Lieder und/oder Texte frei“. Nicht minder schockiert reagierten Die Ärzte auf die Verwendung ihrer Songs – allen voran „Deine Schuld“ – bei NPD-Veranstaltungen. „Wirklich ekelhaft“ sei es, „dass diese Nazis auch Songs von Die Ärzte spielen“, schrieb das Management auf Anfrage des Senders. Sowohl Die Ärzte als auch Wir sind Helden positionieren sich seit jeher politisch links.

Es wird sich zeigen, ob noch weitere Künstler gegen die Verwendung ihrer Lieder durch die NPD vorgehen. Laut MDR stehen auch die folgenden Musiker auf der NPD-Songliste:

Höhner – „Jetzt geht´s los“ & „Wenn nicht jetzt, wann dann“
Wir sind Helden – „Gekommen, um zu bleiben“
Andreas Bourani – „Auf uns“
Andreas Gabalier – „Vergiss die Heimat nicht“ & „VolksRock´n´Roller“
Die Ärzte – „Deine Schuld“
Helene Fischer – „Atemlos durch die Nacht“
Madsen – „Du schreibst Geschichte“
Niemann – „Wir sind das Volk“
Rudi Carrell – „Wann wird´s mal wieder richtig Sommer“
Santiano – „Frei wie der Wind“
Unheilig – „Freiheit“



Verstoß gegen Arbeitsgesetze: Kanye West wird auf 30 Millionen US-Dollar verklagt
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €