Neil Young: „Fuck You, Donald Trump!“

Für seine Kampagne zur Präsidentschaftswahl hat Donald Trump mehrfach Neil Youngs Song „Rockin‘ in the Free World“ genutzt. Und zwar zum Missfallen des Künstlers selbst. Youngs Management habe sich bei Trumps Büro gemeldet und ihm untersagt, den Song weiterhin zu nutzen. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch zwischen Trump und Young, der mitunter zu diesem abfälligen Tweet von Trump führte:

Der Tweet liegt schon fast ein Jahr zurück, der Streit um die Nutzung von Youngs Musik scheint aber immer noch nicht beigelegt. In einem langen Facebook-Post ist Young nun regelrecht der Kragen geplatzt. Abermals betonte der Musiker, dass er keine Nutzung seiner Songs durch Trump wünscht. Dazu postete er ein Video, in dem er bei einem Konzert „Fuck You, Donald Trump!“ ins Mikro brüllt.

 

In dem Text zum Video betont Young abermals seine Unterstützung für den Demokraten Bernie Sanders und wirft Donald Trump schlechten Stil vor. Young beschwert sich über dessen Tweets, von denen er sich beleidigt fühle.

Des Weiteren geht Young auf ein Reuters-Interview aus dem Mai 2016 ein, in dem er folgendermaßen zitiert wurde: „I got nothing against him. You know, once the music goes out, everybody can use it for anything.“ Young bezeichnet die Schlagzeile und die Zitate aus dem Interview nun als „irreführend“.


Moby entschuldigt sich öffentlich bei Natalie Portman
Weiterlesen
Kooperation