Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Musikexpress exklusive Kraftwerk Vinyl in Ausgabe 04-19
Highlight: Die acht teuersten Schallplatten der Welt

Prince William hat Ringo Starr zum Ritter geschlagen

Ex-Beatle Ringo Starr wurde am Dienstag (endlich) mit einer der höchsten Auszeichnungen belohnt, die es für einen Briten gibt. Er wurde in London zum Ritter geschlagen. Sir Ringo Starr darf er sich nun nennen, seinem Kollegen Paul McCartney wurde diese Ehrung schon vor einigen Jahren zuteil, nämlich 1997. Paul McCartney hat sich seitdem auch dafür eingesetzt, dass sein Kollege Ringo Starr die Auszeichnung erhält. Nun wurde Ringo in den Buckingham Palast eingeladen.

„Werde die Medaille zum Frühstück tragen“

Prince William führte die Zeremonie höchstpersönlich durch, Starr postete ein Foto, auf dem er vor dem zukünftigen König kniet und das Schwert auf der Schulter hat. Der Ex-Beatle gab zu, dass er sich bei der Zeremonie durchaus „zittrig“ fühlte und seine Aufregung kaum verbergen konnte.

Der BBC sagte Starr, der mit bürgerlichem Namen  Richard Starkey heißt und 77 Jahre alt ist, dass er sich sehr über die Ehrung freut. Schön. Die Medaille, die er zum Ritterschlag erhalten hat, werde er ab sofort jeden Tag zum Frühstück tragen.

Die Auszeichnung „Ritter“ ist die älteste Großbritanniens. Sie wird nur Männern zugesprochen. Ringo Starr darf sich zukünftig Sir Ringo Starr nennen und posierte für die Kameras noch mit seiner Auszeichnung:

Freut sich: Ringo Starr

 

WPA Pool Getty Images

Die acht teuersten Schallplatten der Welt
Weiterlesen