Highlight: Die besten Musik-Dokus auf Netflix

Quincy Jones im Interview: „Die Beatles waren die schlechtesten Musiker der Welt“

Quincy Jones steckt hinter einigen der erfolgreichsten Alben der Welt. In einem Interview mit „Vulture“ vom 7. Februar sprach der Produzent über Michael Jackson, dessen Alben THRILLER und BAD er beispielsweise produzierte, seine Beziehung zum Trump-Clan und die mangelnde Innovation im modernen Pop.

Außerdem zur Sprache kam seine erste Begegnung mit den Beatles. Auf die Frage, was sein erster Eindruck der britischen Band gewesen sei, sagte Jones: „Dass sie die schlechtesten Musiker der Welt sind“. „They were no-playing motherfuckers”, sagte er weiter. Paul sei der schlechteste Bassist gewesen, den er je gehört hätte. Und Ringo? „Don’t even talk about it“.

Jones gewann während seiner Jahrzehnte langen Karriere 27 Grammys, 79 mal wurde er nominiert.

Das komplette Interview gibt es hier zu lesen.


Diese 20 Platten sollte jeder Vinyl-Anfänger im Regal stehen haben
Weiterlesen