Rapperin Rosa spricht über ihren Karrierestart mit Fler

von

Am vergangenen Freitag veröffentlichte die Rapperin Rosa ihre erste Single „Gib’s mir richtig“ unter der „Maskulin“-Fahne von Fler. Hinweise gab es dazu auf Flers Instagram-Profil bereits seit Februar reichlich. Einige mögen sich bis dato fragen: Wer ist die neue „Maskulin First Lady“ und wie kam die Connection mit Fler zustande? Fragen, denen der Moderator Rooz jetzt in seiner aktuellen Folge zu „#waslos“ auf den Grund gegangen ist.

HÖRT HIER ROSAS ERSTE SINGLE „GIB’S MIR RICHTIG“:

In dem Interview erzählt Rosa sehr offen und persönlich über ihren Werdegang, ihre Kinder und wie ihre Zusammenarbeit mit dem Rapper Fler zustande kam. Sofort sticht eins heraus: Rosa ist offenbar sehr ambitioniert und verfolgt ihre Pläne zielstrebig. Rosa spricht über ihren ersten Anlaufversuche, sich in der Rapszene einen Namen zu machen und wie diese vorerst im Nichts verliefen. Die Rapperin, die eigentlich eine Gesangsausbildung zur Opern-Sängerin absolviert hat, bemängelte in dem Interview, dass ihr häufig viel im Rap-Business versprochen, jedoch wenig später nichts mehr davon eingehalten wurde.

Fler und Rosa hätten bereits flüchtig über Instagram Kontakt gehabt. Des Weiteren hätte auch eine Connection über einen gemeinsamen Freund bestanden. Sie sagte: „Ich und Fler hatten auch schon mal Kontakt. Wir haben geschrieben, weil ich ihn immer supportet habe. Ich hab seine Songs gepostet.“ Um ihrer Karriere den nötigen Schub zu geben, wandte sie sich über Instagram an Fler. Sie hätte jemanden als Mentor gesucht, der „professionell ist, wirklich krass ist, der Ahnung hat und Visionen hat.“

Trotz Signing-Ankündigung: Rosa noch in der „Maskulin“-Probezeit

„Neues Signing Rosa bei Fler und Bass Sultan Hengzt“, schrieben beide Rapper im Februar auf Instagram. In dem ausschließlich mit Männern besetzten Label wirkte dies schon fast wie der Auftakt zu einer Reform. Doch laut des Interviews steht Rosa noch nicht bei Fler unter Vertrag.

Fürs Erste absolviert Rosa als Rapperin bei Flers Label „Maskulin“ noch eine Probezeit. Hierüber sagte sie: „Du kannst ja nicht irgendjemanden holen, wo du nicht weißt: Wie funktioniert der im Studio? Du willst ja erst mal gucken – wird das was?“

SCHAUT HIER DIE GANZE FOLGE „#WASLOS“ MIT ROSA UND ROOZ: 


All Eyez On ME: SATARII will, dass man sich dank ihrer Musik selbstbewusster fühlt
Weiterlesen