Ray Liotta ist tot

von

Ray Liotta ist tot. Der Schauspieler starb während Dreharbeiten für den Film „Dangerous Waters“ in der Dominikanischen Republik. Dies meldeten am Donnerstagabend mehrere US-Medien. Er wurde 67 Jahre alt und soll im Schlaf verstorben sein. Ein Mitarbeiter am Nationalen Institut für forensische Wissenschaft der Dominikanischen Republik bestätigte den Tod Liottas. Weitere Angaben zur Todesursache gab es zunächst nicht.

Einem großen Publikum wurde Ray Liotta 1990 durch seine Darstellung des Mafiosi Henry Hill in Film „Goodfellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia“ von Martin Scorsese bekannt.

Ray Liotta und sein bedeutendster Film: „Good Fellas“
Ray Liotta und sein bedeutendster Film: „Good Fellas“

Geboren 1954 in Newark, New Jersey und adoptiert von schottisch-italienischen Adoptiveltern, begann seine Karriere vor der Kamera mit der TV-Serie „Another World“. 1986 feierte er auch auf der großen Leinwand den Durchbruch mit einer Rolle in Jonathan Demmes „Gefährliche Freundin“. Zu seinen wichtigsten Filmen gehören „Feld der Träume“ (an der Seite von Kevin Costner, 1989), „Fatale Begierde“ (1992), „Operation Dumbo“ (1995) und „Cop Land“ mit Sylvester Stallone (1997).

Für einen Gastauftritt in der Serie „Emergency Room“ gewann Liotta 2005 einen Emmy. Der Schauspieler hinterlässt eine Verlobte und eine Tochter.

+++ Diese News erschien zuerst auf RollingStone.de +++


Neues Video: So besingt Charlotte Brandi die „Frau“ im Jahr 2022
Weiterlesen