Deerhoof Future Teenage Cave Artists


Joyful Noise/Cargo (VÖ: 29.5.)

von

„Improvise your own communions, sing one by one“, singt Satomi Matsuzaki im Title Track und fügt später hinzu: „Try my sci-fi“. Es ist ein Wackelblues aus der Garage, ein Lo-Fi-Song, der an jedem Tag nach den 1980ern hätte entstanden sein können. Die Kamera im Video fährt durch eine Höhle, immer und immer wieder.

🛒  „FUTURE TEENAGE CAVE ARTISTS“ bei Amazon.de kaufen

Deerhoof haben sich zu den Höhlenkindern, die außerhalb der Systeme leben und unversicherte Daseinsformen proben, bereits geäußert, jetzt spielen sie den potenziellen Helden der Zukunft eine Hymne zu. Dafür musste nicht erst das Corona-Virus in die Welt treten. FUTURE TEENAGE CAVE ARTISTS zählt zu einer auch schon wieder etablierten Klasse von Alben, auf denen Musiker ein gewaltiges Unbehagen an den Zuständen in der Welt in Klang setzen.

Deerhoof – Future Teenage Cave Artists (Official Lyric Video) auf YouTube ansehen

Haben Matsuzaki, Rodriguez, Dieterich und Saunier in ihrer Eigenschaft als schlaue Gegen-den-Strich-Bürster das nicht immer schon getan, im grandiosen Geholper und mit den Stop-and-go-Punkpoptracks der Vergangenheit? Sie modifizieren gerade den mit ihnen verbundenen Stil, weg von kontrolliertem Trash und Chaos, hin zu fließenden, archaischen Vortragsformen mit aufgerauten Oberflächen.

Es gibt melancholische Hallraumpopsongs hier, ein knisterndes Stück Progrock, eiernden Indie-Rock und einen irgendwie netten Ratterpop­noisetrack, der gar keinen Titel trägt. Ein Piano-Solo zum Finale: „I Call On Thee“. Es wird still in der Garage. Seltsam ergreifend, und neu im Angebot bei Deerhoof.

FUTURE TEENAGE CAVE ARTISTS im Stream hören:

▶ Future Teenage Cave Artists jetzt hier Spotify hören


ÄHNLICHE KRITIKEN

Deerhoof :: Mountain Moves

Das Pop-Überraschungsei der Band aus San Francisco – angeschoben von den Stimmen und Ideen der Gastmusikerinnen.

Deerhoof :: The Magic

Die Noise-Avantgardisten besinnen sich der Musik ihrer Jugend und spielen rasanten Post-Punk-Rock.

Deerhoof :: Deerhoof Vs. Evil

Große Güte, große Welt: Die kalifornischen Indie-Popper spielen ihre Stop-&-Go-Songs kompetent über bekannte Stilgrenzen hinaus.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Deerhoof kündigen neues Album „FUTURE TEENAGE CAVE ARTISTS“ mit zwei neuen Songs an

Mit dem Titeltrack wollen Deerhoof eigene Angaben zufolge ausdrücken, „wie es sich anfühlt, zu wissen, dass Rebellen unsere einzige Hoffnung sind.“ Die Hilflosen, Romantiker und Kinder von heute seien dazu gezwungen, die Helden von morgen zu werden. 

Vorschau auf das Berliner Pop-Kultur-Festival: Sei die Flipperkugel!

Das Pop-Kultur-Festival, das vom kommenden Mittwoch bis zum Freitag, 21. bis 23. August, auf dem Gelände der Berliner Kulturbrauerei stattfindet, lädt dazu ein, zwischen den verschiedensten Spielarten, Disziplinen und Perspektiven hin und her zu bouncen. Eine prall gefüllte Veranstaltungs-Tüte, die weit mehr bietet als bloße Unterhaltung.

Die Alben der Woche mit Der Spielmacher, DJ Shadow und Mick Harvey

In dieser Woche sind außerdem unter anderem neue Alben von Deerhoof, Die Krupps, Matthew Herbert und The Felice Brothers erschienen. Hier unsere Rezensionen sowie Hörproben dazu.


Konzentration bitte! Diese Apps helfen Euch beim Fokussieren
Weiterlesen