„Rick and Morty“: Die Comic-Serie hat McDonald’s in die Knie gezwungen

Die Serie „Rick and Morty“, deren dritte Staffel seit zwei Wochen auf dem Sender TNT Comedy in Deutschland gezeigt wird, ist schlichtweg irre. Ein versoffener Wissenschaftler erlebt Abenteuer mit seinem Enkel. Dabei reisen sie durch das Universum und gern auch durch die Zeit. In der ersten Episode der neuen Staffel, die im April für 24 Stunden auf der Website der Produktionsfirma zu sehen war, offenbarten die Macher ihre wahren Motive hinter der Serie. Sie wollten McDonald’s erpressen.

Das Ziel von Ricks Forschungen in der Serie – und das kam in der ersten Folge der Staffel ans Licht – ist eine Sauce von McDonald’s. Rick wolle solange Raum und Zeit beeinflussen, bis die Kette die Nugget-Sauce „Szechuan“ aus dem Jahr 1998 wieder ins Sortiment nimmt. Diese wurde 1998 serviert, damals im Rahmen einer Promo-Aktion zum Disney-Film „Mulan“. Hier ist die entsprechende Szene aus der Serie:

Bereits im April hat ein Verantwortlicher von McDonald’s auf Twitter angekündigt, sich der Sache anzunehmen. Und nun bekamen die Macher der Show Post:

McDonald’s hat sich (zur Abwechslung mal) wirklich Mühe gegeben. Sogar die Texte auf den Flaschen sind auf die Serie abgestimmt. Die Sauce ist bisher exklusiv für Co-Produzenten und Sprecher Justin Roiland, einige Fans sollen aber auch noch in den Genuss der Sauce kommen.

 

 


„Rick and Morty", Staffel 4: Trailer, Erscheinungsdatum, Infos
Weiterlesen