Spezial-Abo

„Saw 9: Spiral“: Blutrünstiger Trailer zeigt Chris Rock auf Jigsaw-Jagd

von

Mit „Saw 9: Spiral“ soll tatsächlich noch in diesem Jahr ein neues Reboot zu „Saw“ erscheinen. Im Original heißt der Horrorstreifen „Spiral: From the Book of Saw“ und in den Hauptrollen werden mit Chris Rock und Samuel L. Jackson zu sehen sein. Aufgrund der Corona-Pandemie hat das Werk schon einige Zeit auf der Ersatzbank verbracht – insgesamt wurde es bereits um ein Jahr verschoben. Der aktuelle US-Kinotermin ist nun der 14. Mai 2021 und in Deutschland soll „Saw 9: Spiral“ rund zwei Monate später, am 15. Juli 2021 auf großer Leinwand zu sehen sein. Einen ersten Eindruck können sich Horrorfans nun aber trotzdem schon mal machen.

Seht hier den „Saw 9: Spiral“-Trailer:

 

Der Trailer bringt uns Chris Rock näher, der hier den Polizisten Zeke Banks mimt, der versucht, Jigsaw auf die Spur zu kommen. Somit ist schon mal klar: Auch wenn es sich bei „Saw 9: Spiral“ um ein Reboot handelt, bleiben wir der „Saw“-Welt treu, denn zumindest der psychotische Serienmörder (oder die Mörderin?) hat den Namen, der uns allen ein Begriff ist. Da Banks dem Gegner/der Gegnerinn nicht allein gewachsen ist, bekommt er zum einen Verstärkung von seinem Cop-Partner William Schenk (Max Minghella) sowie zum anderen auch von dem Polizei-Veteranen Markus Banks, gespielt von Samuel L. Jackson.

Letztlich muss man sich auch fragen, wer hier wen aufspüren will, denn Jigsaw gibt sich schon viel Mühe, wieder einen hohen Body Count an den Tag zu legen. Außerdem mit von der Partie: Die Jigsaw-Puppe, Schweinemasken und eine allzu bekannte Situation, in der Chris Rock festgekettet in einer dunklen Ecke ausharren muss und nur eine Säge zur Hand hat. Was wird er wohl tun?

Chris Rock mehr als nur Protagonist

In dem neuen Werk tritt Chris Rock nicht nur vor der Kamera als knallharter Cop in Erscheinung – er war auch hinter der Kamera zum einen als Produzent und zum anderen als Drehbuchautor tätig. Bei dem Reboot führte zudem Darren Lynn Bousman Regiee, der schon bei „Saw II“, „Saw III“ und „Saw IV“ mit an Bord war.


Transphobie-Kritik: Ralph Fiennes solidarisiert sich mit J.K. Rowling
Weiterlesen