Servus TV wird eingestellt

von

Vor sieben Jahren hat der österreichische Red-Bull-Milliardär Dietrich Mateschitz den Fernsehsender Servus TV gegründet, heute wurde das Ende des Privatsenders mit folgender Begründung angekündigt:

„Obwohl wir Jahr für Jahr einen nahezu dreistelligen Millionenbetrag in Servus TV investiert haben, lässt sieben Jahre nach Einführung die aktuelle Markt- und Wettbewerbssituation keine wirklich positive Entwicklung erwarten.“

Bis Ende Juni soll das Programm „uneingeschränkt“ fortgesetzt werden. Laut Der Standard sollen sich die Marktanteile von Servus TV seit dem Sendestart zwischen ein und zwei Prozent bewegen. Den 264 Mitarbeitern soll bereits gekündigt worden sein, derweil plant das Red Bull Media House einen globalen Sender namens „Global TV.“ Das Programm des Senders konzentrierte sich bisher auf verschiedenste Aspekte wie Sport, Spielfilm, Kultur, Politik oder Volkskultur. Neben dem linearen Fernsehprogramm verfügt Servus TV auch über ein Printmagazin, eine Internet-Community und einen Online-Shop.


Gwen Stefani und Sheryl Crow werfen Äxte in „Barmageddon“
Weiterlesen