„Sex and the City“-Stars distanzieren sich von „Mr. Big“

von

Nachdem „Sex and the City“-Darsteller Chris Noth vorige Woche mehrere sexuelle Übergriffe von verschiedenen Frauen vorgeworfen wurden, haben sich seine Serienkolleginnen Sarah Jessica Parker, Cynthia Nixon und Kristin Davis auf ihren sozialen Kanälen geäußert: „Wir sind zutiefst erschüttert über die Anschuldigungen gegen Chris Noth“, heißt es in einer Mitteilung.

Gemeinsames Statement: „Wir unterstützen die Frauen“

Außerdem bekundeten die Schauspielerinnen ihre Solidarität mit den mutmaßlichen Opfern: „Wir unterstützen die Frauen, die sich gemeldet und ihre schmerzlichen Erfahrungen mitgeteilt haben. Wir wissen, dass dies eine sehr schwierige Sache sein muss, und wir sprechen ihnen dafür unsere Anerkennung aus.“

Mutmaßliche Übergriffe liegen teils Jahrzehnte zurück

Chris Noth spielte in der HBO-Serie „Sex and the City“ den Filmcharakter „Mr. Big“ – der Geliebte von Hauptfigur Carrie. Auch in der Neuauflage mit dem Titel „And Just Like That …“ ist er Teil der Besetzung. Insgesamt drei Frauen bezichtigen ihn des sexuellen Missbrauchs. Die Vorfälle sollen sich in den Jahren 2004, 2010 und 2015 ereignet haben. Durch die Werbung für die Serien-Fortsetzung seien bei ihnen die verdrängten Erlebnisse von einst wieder hochgekommen.

Chris Noth

Noth dementiert die Anschuldigungen

Bruce Glikas Bruce Glikas/WireImage

Jason Derulo geht auf Typen los, der ihn Usher genannt hat
Weiterlesen