Sondaschule: Gitarrist Daniel „Blubbi“ Junker ist tot

von

Der Gitarrist Daniel Junker, den viele vor allem mit seinem Spitznamen „Blubbi“ kennen, ist verstorben. Das teilte seine Band Sondaschule auf Facebook mit.

„Vor 19 Jahren sind wir gemeinsam vom Keller in der Bergmannstrasse aus losgezogen, um die Welt zu erobern und haben verdammt viel Glück gehabt, Dich an unserer Seite zu haben – Vom „Pisse“-Proberaum im Bunker, über Jugendheime und Stadtfeste, bis hin zur Rock am Ring Mainstage sind wir den Weg zusammen gegangen“, schrieben seine Kollegen und ergänzten: „Blubbi würde sagen: ‚It’s a long way to the top if you wanna rock n roll‘.“

Die Todesursache blieb zunächst unklar. Junkers ehemalige Band Emscherkurve 77 meldete sich aber ebenfalls auf Facebook zu Wort und sprach in der Trauernachricht um ihren verstorbenen Kollegen von „kurzer, schwerer Krankheit“.

Sondaschule verschieben Single

Junker stieß einige Jahre nach der Gründung von Sondaschule im Jahr 2002 zur Band. Eigentlich war gerade ein neues Album („Unbesiegbar“) für kommendes Jahr geplant worden, doch nun wurde aufgrund des unerwarteten Todes zunächst einmal die erste Single-Auskopplung mit dem in diesem Zusammenhang irritierend anmutenden Titel „Gute Zeiten“ verschoben. Ob auch die anstehende Tour im August ausfällt, ist noch nicht entschieden.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf rollingstone.de +++


Queens of the Stone Age: Josh Homme wird nun auch von Tochter verklagt
Weiterlesen