„Star Wars 7“: Disney-Chef verkündet erste offizielle Details

von

Endlich gibt es handfeste Meldungen zum siebten Teil der „Star Wars“-Saga. Der CEO von Disney (das Unternehmen hatte George Lucas‘ Firma „Lucasfilm“ 2012 gekauft), Robert Iger, ließ am gestrigen Dienstag bei einer Aktionärsversammlung in Portland, Oregon offizielle Details zu „Episode VII“ verlauten. Laut Iger werden „[…] sich einige bekannte Gesichter zu einem Trio junger Protagonisten gesellen.“

Desweiteren verriet der Firmenchef, dass die Handlung zu Beginn der neuen Trilogie 30 Jahre nach dem Tod von Darth Vader einsetzen wird. Das passt gut, denn der neue Film wird knapp 32 Jahre nach „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ (1983) in die Kinos kommen. Zu Besetzungsgerüchten äußerte sich Eiger nicht und sagte lediglich: „Den Gerüchten zufolge wurde jeder Schauspieler der Welt für den Film besetzt. Der einzige Darsteller, den wir bestätigt haben, und wirklich der einzige ist: R2D2.“

Außerdem bestätigte das Studio in einer Pressemeldung, dass der offizielle Produktionsbeginn für den Mai 2014, also schon in zwei Monaten festgelegt wurde. Die Dreharbeiten werden primär in den Londoner „Pinewood Studios“ stattfinden.


Make villains bad again: Warum dürfen Bösewichte nicht mehr einfach böse sein?
Weiterlesen