Spezial-Abo
🔥„Dark“: So endet die Serie nach Staffel 3 | Das ist das Schicksal ihrer Figuren

„Stranger Things“: Der Dreh der 4. Staffel muss wegen Coronavirus pausieren

Um eine noch stärkere Ausbreitung des Coronavirus’ zu verhindern, werden weltweit Vorkehrungen getroffen. US-Präsident Donald Trump hat den nationalen Notstand ausgerufen, Festivals, Konzerte und andere Kultur-Events werden abgesagt. Aber auch Dreharbeiten verzögern sich. Nach „Mission Impossible 7“, muss beispielsweise die Serie „Riverdale“ eine Pause einlegen. Und nun trifft es eben auch „Stranger Things“: Die vierte Staffel der Mystery-Serie sollte momentan in den USA und in Kanada gefilmt werden. Aufgrund der grassierenden Pandemie hat sich Netflix jedoch für einen Drehstopp von mindestens vierzehn Tagen entschieden.

Ganz konkret hat sich der Streamingdienst sogar dazu durchgerungen, mit jeder Produktion inne zu halten. Ob Serie oder Film: Ab heute, dem 16. März 2020, wird keine einzige Szene mehr umgesetzt. Erst Mitte Februar hatte Netflix einen ersten Trailer zu Season 4 von „Stranger Things“ veröffentlicht, der Vorfreude auf neue Folgen schürte. Denn in dem Clip war plötzlich wieder Detective Hopper völlig lebendig zu sehen – und das, obwohl er beim letzten Staffelfinale die Explosion nicht heil überstanden haben sollte.

Wie es mit dem Ersatzvater von Eleven und auch für die anderen Kids weitergeht, bleibt jedoch vorerst unklar. Eigentlich sollte die vierte Staffel im Laufe von 2020 veröffentlicht werden. Womöglich in zwei Teilen. Aufgrund der Dreh-Verschiebungen könnte nun auch der Starttermin nach hinten verlegt werden.


„Tote Mädchen lügen nicht“, Staffel 4: Ein buntes Potpourri verzweifelter Palliativ-Maßnahmen
Weiterlesen