Spezial-Abo
Highlight: Das sind die besten Netflix-Serien

„Stranger Things 4“-Trailer: Jim Hopper lebt wirklich noch

Jetzt steht offiziell fest, was bereits am Ende der 3. Staffel „Stranger Things“ angedeutet wurde und Fans seitdem spekulieren ließ: Detective Hopper, der von David Harbour gespielt wird, hat die Explosion im Staffelfinale überlebt. In einem neuen, 50-sekündigen Teasertrailer mit dem an James Bond angelehnten deutschen Titel „Liebesgrüße aus Moskau“ ist der Ersatzvater von Eleven in einem russischen Gefangenenlager in Kamtschatka zu sehen, in dem er Strafarbeit leisten muss und Eisenbahnschienen verlegt.

Indirekt hatten Matt und Ross Duffer, ihres Zeichens Erfinder der Netflix-Serie „Stranger Things“, das Schicksal ihrer Serien-Figur Jim Hopper bereits im August 2019 verraten: In einem Podcast-Interview mit „Entertainment Weekly“ sprachen die Duffer-Brüder unter anderem über die Benutzung verschiedener Filmreferenzen aus den 80er-Jahren. Die beiden gingen darauf ein, dass es in der dritten Staffel eine Referenz auf „Star Wars: Das Imperium schlägt zurück“ (1980) gebe. Explizit beziehen sie sich auf die Geschichte Han Solos, welcher scheinbar stirbt, in dem folgenden Film jedoch wieder lebt. Die Geschichte Solos soll auf Jim Hopper projiziert werden.

Der Hinweis auf die Verbindung von Jim Hopper zu Han Solo ließ darauf schließen, dass der Polizist aus Hawkins noch leben würde – eine Theorie, die im Abspann der Finalfolge von Staffel 3 schon dadurch befeuert wurde, dass ein russisches Gefangenenlager zu sehen war, in dem Soldaten von „The American“ sprachen. Und auch Han Solo wurde bekanntlich gefangen und festgehalten.

Die vierte Staffel „Stranger Things“ soll dieses Jahr ausgestrahlt werden, möglicherweise in zwei Teilen. Ein genaues Datum ist noch nicht bekannt.

 


„Better Call Saul“ Staffel 5 auf Netflix: Kein Eis für Kriminelle – Unser Zwischenfazit
Weiterlesen