Sufjan Stevens gibt Miley Cyrus Grammatik-Nachhilfe

von
NEW YORK, NY - OCTOBER 07:  Singer Miley Cyrus performs on NBC's 'Today' at Rockefeller Plaza on October 7, 2013 in New York

Jetzt ist es soweit: Selbst Indiemusiker wie Sufjan Stevens interessieren sich neuerdings für Miley Cyrus. Der Singer/Songwriter veröffentlichte am Montag auf seinem Blog einen Brief an die Sängerin, um ihr Ratschläge in Sachen Grammatik zu geben. Zwischen beifälligen Komplimenten über ihre Musik gab Stevens Unterricht über unregelmäßige Verben und korrekte Vergangenheitsformen, die Miley Cyrus im Refrain ihres Songs „#Getitright“ nicht ganz so genau genommen haben soll. Stevens schmückte seine Aussagen mit dem Tipp „#Getitright the next time“.

Ob dieser Ratschlag von Sufjan Stevens an Miley Cyrus wirklich gut gemeint war oder böse Ironie, bleibt der eigenen Interpretation überlassen. Unklar bleibt auch, wie der Brief bei der Popsängerin selbst angekommen ist: Eine Antwort liegt noch nicht vor.

Mit seinem offenen Brief ist Sufjan Stevens nicht der erste Prominente, der versucht Miley zu beraten. Die irische Sängerin Sinéad O’Connor hatte Anfang Oktober ebenfalls einen Brief veröffentlicht, in dem sie ihr vorwarf ein schlechtes Vorbild für andere Frauen zu sein und ihr riet, sich von der Musikindustrie nicht als Sexobjekt ausnutzen zu lassen. Dies führte zu einem Streit der beiden Frauen via Twitter.

„#Getitright“ ist der achte Titel von BANGERZ, dem im Oktober 2013 erschienenen vierten Studioalbum von Miley Cyrus.



Miley Cyrus' neue Single „Flowers“ hier im Stream
Weiterlesen