Highlight: Diese fünf britischen Coming-Of-Age-Serien müsst Ihr kennen

Taylor Swifts Netflix-Doku „Miss Americana“ bekommt ersten Trailer

Der erste zweiminütige Clip zur Swift-Doku ist endlich da! „Es hat lange gedauert,“ kommentierte selbst Taylor Swift auf Instagram unter einem Link zu dem ersten Trailer von „Miss Americana.“

Die Dokumentation beschäftigt sich mit Swifts Aufstieg vom jungen Country-Talent zum aktuell erfolgreichsten Popstar. Regie führte dabei die Emmy-Gewinnerin Lana Wilson.

„Während meiner gesamten Karriere haben die Labelchefs immer nur gesagt: ‚Ein nettes Mädchen zwingt Menschen nicht ihre Meinung auf. Ein nettes Mädchen lächelt und winkt und sagt danke‘,“ sagt die Sängerin in dem Trailer. „Ich wurde zu der Person, die alle von mir erwartet haben.“ In „Miss Americana“ möchte Taylor Swift nun von ihrer Karriere aus ihrer Sicht erzählen. Der Fokus des Filmes wird somit auf Swifts kreativen Prozessen, dem Umgang mit Hatern und ihrem Rückzug aus der Öffentlichkeit im Jahr 2016 liegen. Dazu werden die Zuschauer seltene Einblicke hinter die Kulissen bekommen und den Star so privater denn je erleben.

„Ich fühle mich wirklich sehr gut dabei, keinen Maulkorb mehr zu tragen,“ hört man die Sängerin in dem Clip sagen. 2019 hat die mehrfache Grammy-Gewinnerin ihr siebtes Album LOVER veröffentlicht, auf vielen Songs findet sich dabei Kritik an US-Präsident Donald Trump. Dazu hat sich Taylor Swift zuletzt öffentlich für das Gleichstellungsgesetz „Equality Act“ ausgesprochen. Bevor das Werk ab dem 31. Januar 2020 auf Netflix zu sehen wird, feiert „Miss Americana“ bei der Eröffnung des Sundance-Festivals Premiere.


Von „Bad Banks“ bis „Dark“: Das sind die Serien-Highlights 2020
Weiterlesen