Kooperation

Telekom Electronic Beats Podcast: Highlights der ersten Staffel – mit Westbam, DJ Hell und Cookie

von

Telekom Electronic Beats und Musikexpress liefern dir jede Woche spannende Podcast-Folgen und Interviews mit Artists aus dem Nachtleben.
zur Übersicht

Es gibt einen Podcast, der die Größen des Nachtlebens, der Clubkultur und des Künstlerdaseins ans Mikrofon holt? Ja, na klar! Und was noch besser ist: Wir servieren Euch die beliebtesten Podcasts der ersten Staffel auf einem Silbertablett. Hier und jetzt. Elektronisches Futter, bevor Ihr Euch an die zweite Staffel des Podcasts macht, die wir Euch ab heute präsentieren. Wer sich fragt, was das überhaupt für ein Podcast sein soll, sperrt genau jetzt seine Lauscher auf, denn wer kann sein Werk besser beschreiben als die Kollegen vom Telekom Electronic Beats Podcast persönlich:

t:Introducing Electronic Beats Podcast by Electronic Beats


auf SoundCloud ansehen

Westbam

Westbam performt „Dancing With the Rebels“ live.
Westbam performt „Dancing With the Rebels“ live.

Westbam machte elektronische Tanzmusik mainstream-tauglich, zu der heute die halbe Stadt stampfen geht. Anfang der 90er legte er den Grundstein für Deutschlands größten Indoor-Rave „MayDay“ und die „Loveparade“. Maximilian Lenz formte die Technokultur mit zu dem, wie wir sie heute kennen. In was wir uns montagnachts vor lauter Freude kopflos fallen lassen und gar nicht mehr rausfinden. Westbam widmete sich aber nicht von Anfang an der elektronischen Musik, sondern fühlte sich zunächst im Punk zuhause. Erst als er nicht nur stur Song an Song reihte, wie es in den 80ern meist gang und gebe war, sondern Platten vermischte, verschrieb er sich dem Techno. Und ein bisschen Afrika Bambaataa schwingt sowieso immer mit, wenn der gebürtige Münsteraner die deutsche Clubgeschichte im hier zu findenden Podcast von Telekom Electronic Beats von hinten aufrollt.

t:Westbam – Clubkultur #2 by Electronic Beats


Unser zweiter Gast Westbam, ist ebenfalls einer der wichtigsten Protagonisten der deutschen Techno-Szene. Ähnlich wie sein Kollege und Freund DJ Hell hat Westbam, der mit bürgerlichem Namen Maximilian Lenz heißt, seine Karriere in der Punkszene begonnen. Im Interview mit Jakob Thoene nimmt er uns mit auf eine Reise durch die deutsche Musik-Geschichte, mit besonderem Fokus auf die Techno-Szene, die er als Mitbegründer der MayDay extrem geprägt hat.

Westbam beginnt seine Erzählung in der Post Punk Szene der frühen 70er Jahre und erklärt, wie er seinen Weg in die elektronische Musik beim Auflegen in den 80ern findet. Er erzählt von der Loveparade, davon wie Technomusik die Deutschen zu den beliebtesten Bürgern auf der Welt gemacht hat, woher der Begriff House kommt und warum die Menschen bis nach Buenos Aires vom Berghain schwärmen.

Diese Episode ist eine Geschichtsstunde in Clubkultur.

Musik: 91 Kicks (Written and produced by Westbam ML, published by WG Westbam Musikverlag)

Electronic Beats:
www.electronicbeats.net/podcast | www.facebook.com/ElectronicBeats/

Westbam
www.westbam.de | www.facebook.com/westbamauf SoundCloud ansehen

DJ Hell

Helmut Geier ist als DJ Hell eine lebende Legende.
Helmut Geier ist als DJ Hell eine lebende Legende.

Helmut Josef Geier ist 55 Jahre alt und die Frage, wie lange er das mit dem Plattendrehen denn noch machen will, bekommt er viel zu oft zu hören. Aber was soll er denn schon tun? Die Leidenschaft brennt zu sehr und selbst er hat das Lebenselixier noch nicht zusammenbrauen können. Damals als DJ Hell noch zu den Jungspunden gehörte, fand er irgendwie seinen Weg aus der oberbayerischen Provinz an die Oberfläche in München, wo er zuerst New Wave und Punk auflegte und dann zu Techno, House und Electroclash fand. Der Getriebene wird seinem Größenwahnsinn gerecht und herrscht bald als Resident im Tresor und Watergate über die schwitzende, rauschende Menge. Heute, mit 40 Jahren Nachtleben auf dem Buckel, tourt er immer noch durch Clubs zwischen Los Angeles und Tokio, verkuppelt Fashion mit elektronischer Musik und eckt an. Außerdem sprach er für besagten Podcast in ein Mikrofon und teilte seine Weisheiten vom DJ-Pult.

Hier könnt Ihr reinhören:

t:DJ Hell – Clubkultur #1 by Electronic Beats


Unser erster Gast ist die Techno-Legende DJ Hell. Seit über 40 Jahren ist er am Nachtleben beteiligt und aus der internationalen Musik- und Techno-Szene nicht mehr wegzudenken. Begonnen hat Hell seine Karriere in seiner Heimat Altenmark als Punk- und New Wave-DJ, bevor er zur elektronischen Musik gefunden hat.

Dabei spielte, wie er im Podcast erzählt, auch sein Umzug in die Techno-Metropole Berlin eine wichtige Rolle. Anfang der 90er Jahre arbeitet Hell als Resident in Berlins bekanntesten Techno Clubs Tresor und Watergate und gründet sein renommiertes Plattenlabel International Deejay Gigolos. Außerdem produziert er Musik für Modenschauen und ist einer der Ersten, der elektronische Musik, nicht immer frei von Kritik, erfolgreich mit Mode und Kunst verbindet.

Im Interview mit Gesine Kühne spricht DJ Hell über seine Erlebnisse in 40 Jahren Nachtleben. Er erzählt von ersten Discotagen auf dem Land, wie es gerochen hat, wie damals gefeiert wurde und welche Rolle Sonnenstudios dabei gespielt haben.

Musik mit freundlicher Genehmigung von International Deejay Gigolos
1. Track: Copacabana (1998)
2. Track: „car, car, car

Socials:
electronicbeats.net
www.eb.tv
www.facebook.com/ElectronicBeats/

DJ Hell
www.djhell.de
www.facebook.com/DJHellOfficialauf SoundCloud ansehen

Cookie

Heinz „Cookie“ Gindullis verändert sich gern.
Heinz „Cookie“ Gindullis verändert sich gern.

Bevor Heinz „Cookie“ Gindullis mit schlappen 21 Jahren seine eigene Bar eröffnete, war er Tellerwäscher. Der Tellerwäscher ist nun tot, stattdessen lebt sein eigenhändig gegründetes, kleines Imperium im Berliner Nachtleben. In seiner ersten Bar – einem heruntergekommenen, feuchten Raum – gab es einen DJ und diejenigen, die damals dieses Feuchtgebiet dienstags und donnerstags nicht scheuten, erlebten mit vollen Händen mit, wie sich das „Cookies“ ganz hoch an die Spitze weltbekannter Clubs feierte. Cookie ist heute kein Clubbesitzer mehr, stattdessen hat er einen Michelin-Stern für sein Veggie-Restaurant „Cookies & Cream“. Wie das passiert ist, erzählte er vor einiger Zeit höchstpersönlich und machte die Aufzeichnung seiner wilden Geschichten kurzum zum drittbeliebtesten Podcast der ersten Staffel Telekom Electronic Beats.

Natürlich findet Ihr den auch genau hier:

t:Cookie – Älterwerden im Nachtleben by Electronic Beats


Die vierte Folge handelt vom Älterwerden im Nachtleben. Zu diesem Thema haben wir den ehemaligen Clubbesitzer und heutigen Gastronom Cookie getroffen. Heinz Gindullis, so sein bürgerlicher Name, hat mit seinem Club Cookies über Jahre das Berliner Nachtleben gezeichnet und gehört zu einer der bekanntesten Personen des Nachtlebens. Heute betreibt er das vegetarische Restaurant Cookies & Cream und die Bar Crackers.

Cookie, ist in der Schweiz geboren, in London aufgewachsen und mit 19 nach Berlin gezogen. Im Podcast beschreibt er seinen Weg ins Nachtleben und wieso im Cookies nur Dienstags und Donnerstags gefeiert wurde. Er erzählt, wie aus der Eröffnung seiner ersten Bar, das über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte Cookies wurde. Und er beschreibt seinen Weg vom Clubbetreiber zum Gastronom mit Michelin Stern, der sich heute aus dem Nachtleben zurückgezogen hat.auf SoundCloud ansehen

Für diejenigen, die jetzt Bock auf 44 Minuten und 18 Sekunden Fritz Kalkbrenner bekommen haben oder sich mal ein bisschen was zum Thema Selbstvertrauen geben wollen, sollten sich den SoundCloud-Kanal von Telekom Electronic Beats lieber mal etwas genauer anschauen. Außerdem präsentieren wir Euch hier jetzt die zweite Staffel des Podcasts  – auf ein Neues elektronische Beatmacher in Plauderlaune.

Kurt Vinion Getty Images Entertainment
PYMCA Universal Images Group
Ailine Liefeld www.freundevonfreunden.com

Telekom Electronic Beats und Musikexpress liefern dir jede Woche spannende Podcast-Folgen und Interviews mit Artists aus dem Nachtleben.
zur Übersicht