Todesstrafe für US-Rapper YNW Melly wohl vom Tisch

von

Durchatmen bei YNW Melly und seiner Mutter. Die Anwälte des US-Rappers, der aufgrund des Verdachts des Doppelmordes seitFebruar 2019 in Untersuchungshaft sitzt, errangen am Mittwoch bei einer Anhörung vor Gericht einen ersten Erfolg: Der Richter nahm die Todesstrafe von der Liste möglicher Bestrafungen, falls YNW Melly für schuldig befunden werden sollte. Die Mutter des 23-Jährigen kommentierte die Entscheidung auf Instagram wie folgt:

„Death penalty has officially been removed from @ynwmelly case. Thank you Jesus #FreeMelly2022”.

YNW Melly, der mit Songs wie „Murder on My Mind“ und „Mixed Personalities“ große Bekanntheit erlangte, wird vorgeworfen, zwei seiner ehemaligen Freunde und Mitglieder der YNW-Crew ermordet zu haben. Laut Anklage soll er die beiden erschossen und anschließend, um seine Tat zu verschleiern, mit seinem Auto in ein Krankenhaus gefahren haben. Gegenüber der Polizei habe er dann von einem „Drive-by-Shooting“ gesprochen, in das sie zu dritt geraten seien. Der Rapper plädierte vor Gericht auf „Unschuldig“. Falls der Rapper für den Doppelmord an seinen Mitstreitern schuldig gesprochen wird, droht ihm weiterhin eine lebenslange Freiheitsstrafe.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Just A Matter Of Slime 💚 (@ynwmelly)

Zuletzt hatte ein mit dem Fall betrauter Ermittler behauptet, YNW Melly hätte in Chats den Mord an seiner Mutter beauftragt. Diesen Vorwurf wiesen sowohl Mutter als auch Sohn entrüstet von sich.


„Stranger Things“-Star Millie Bobby Brown übernimmt Hauptrolle in Netflix-Blockbuster
Weiterlesen