„Tumbleweeds“ mit Killer Mike von Run The Jewels: Neue Doku-Serie zur Cannabis-Culture

von

HipHop und Marihuana passen ganz gut zueinander, wie uns unzählige Raptexte lehren. Daher erscheint es erstmal nicht überraschend, dass es nun eine neue Serie gibt, welche die beiden Themen verbindet. Da sie aber vom grundsympathischen und smarten Run-The-Jewels-Mitglied Killer Mike gehostet wird, könnte sie trotzdem ziemlich interessant werden. Die vierteilige Doku-Serie heißt „Tumbleweeds: Rolling Through America“ heißen und läuft bei Vice.

Der Musiker ergründet in der Serie mit verschiedenen Gesprächspartner*innen die Geschichte von Marihuana in den USA und taucht auch tief in die Cannabis-Culture ein. Gegenüber dem Kulturmagazin „Consequence“ sagte Killer Mike auf die Frage, was die Zuschauer*innen bei „Tumbleweeds“ erwarten wird: „Sie werden ein besseres Verständnis davon bekommen, welche Entwicklungen sich gerade rund um das Thema Marihuana abzeichnen“.

Killer Mike: Legalisierungsbefürworter seit „Tag eins“

Außerdem positionierte sich Killer Mike noch zum Thema Marihuana-Legalisierung. Wie zu erwarten, setzt sich der Rapper für den freien Verkauf von Cannabis ein, und zwar „von Tag eins an“. Er führt aus: „Ich bin für Eigenverantwortung und freie Entscheidungen bei der Frage, was jemand konsumieren möchte.“ In 37 der 50 US-Bundesstaaten ist Cannabis momentan für medizinische Zwecke freigegeben, in 18 davon dürfen Erwachsene auch ohne medizinischen Grund Marihuana konsumieren. Auf Bundesebene ist Cannabis in den USA aber weiterhin illegal, auch wenn das US-Repräsentantenhaus vor kurzem einen Gesetzesentwurf verabschiedete, der vorsieht, Marihuana landesweit zu entkriminalisieren. Ob im Senat aber genug Republikaner zustimmen, gilt als fraglich.

Außerdem gab Killer Mike bekannt, dass er und El-P, die andere Hälfte von Run The Jewels, zusammen an neuer Musik arbeiten. Das aktuelle Album des HipHop-Duos RTJ4 erschien 2020. Das kommende Album soll folgerichtiger Weise den Titel RTJ5 tragen.


„Star Wars“: Dieser Darsteller kehrte zurück, weil er seine Rolle keinem anderen überlassen wollte
Weiterlesen