Spezial-Abo

TV-Tipp: Dokumentation über Falco auf Arte

von

Sein Einfluss und seine Musik sind bis heute präsent und spiegeln sich im Erfolg junger österreichischer Bands wider – gerade erst wurden fünf seiner Alben wieder neu aufgelegt. Falco war Österreichs größter Popstar und einer der wichtigsten europäischen Musiker seiner Zeit.

In der Dokumentation „Too young to die: Falco – Sterben, um zu leben“ erzählen Freunde und Wegbegleiter wie Falcos Manager Horst Bork oder der niederländische Produzent Ferdi Bolland, der einige Alben Falcos produziert hat, Geschichten aus dem Alltag und von der Arbeit mit dem exzentrischen Künstler. Auch die Frau, die sieben Jahre lang Falco für ihren Vater hielt, berichtet von dem nicht immer leichten Leben als Teilzeit-Tochter des kapriziösen Popstars. Private Videoaufnahmen von Falcos Freund Conny de Beauclair gewähren einen Blick hinter die Kulissen.

Hier der Trailer zum Film:

Hier die Sendezeit:

ARTE: „Too young to die: Falco – Sterben um zu leben“ – 28. November 2015, 21:45 Uhr


YouTube kündigt Original-Serie „K-Pop Evolution“ an
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €